powered by Motorsport.com
  • 05.09.2021 · 12:55

  • von Chris Bruce, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Toyota Corolla: Renderings zeigen Hot Hatch im AE86-Look

Dieses Rendering stellt sich vor, wie eine Kreuzung des AE86-Coupe aus den 1980er-Jahren mit dem modernen Corolla aussehen würde

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Alle Fans von Gran Turismo und sogenannten JDM-Fahrzeugen (Japan Domestic Market) lieben ihn: Die Corolla AE86 Levin und Sprinter Trueno AE86 aus der Mitte der 1980er-Jahre. Wie beliebt der Spezial-Corolla und sein Bruder bei seiner weltweiten Anhängerschaft nach wie vor sind, erkennt man daran, dass ihn Fans bis heute liebevoll AE86 (oder Hachi-Roku, japanisch für "Acht-Sechs") sagen, nach der von Toyota verwendeten Fahrgestellnummer.

Toyota Corolla AE86 Renderings Initial D Front Zoom

Bei der AE86-Lancierung war der Rest der Corolla-Reihe, wie die meisten Pkws, auf Vorderradantrieb umgestiegen. Der puristischere Aufbau mit Frontmotor und Heckantrieb war sportlichen Coupés wie dem Levin vorbehalten. Unter der Haube gab es dort einen 124 PS starken 1,6-Liter-DOHC-Motor. Der Rendering-Künstler Theottle hat sich nun überlegt, wie eine Kreuzung aus AE86 und dem aktuellen Toyota Corolla aussehen könnte.

Theottle nutzt den aktuellen Corolla Hatchback als Grundlage, lässt aber die hinteren Türen weg, um ihn zu einem Dreitürer zu machen. Außerdem fügt er ein schrägeres Dach hinzu, das ein abgewinkeltes Heck erzeugt, dessen Design irgendwo zwischen einem Schrägheck und einem Steilheck angesiedelt ist.

Zugegeben, das sieht nicht gerade wie ein echter AE86 Corolla aus. Pluspunkte sammelt das Rendering aber durch die schwarz-weißen Farbgebung der legendären Initial D-Serie dar. Der wohl berühmteste aller AE86 ist nämlich das weiß-schwarze Modell aus dem Manga-Klassiker Initial D aus dem Jahr 1995: Dieser Film erzählt die Geschichte von Takumi Fujiwara, einem Lieferwagenfahrer bei Tag und Drift-König bei Nacht. Und das Fahrzeug seiner Wahl war ein Toyota Sprinter Trueno AE86.


Fotostrecke: Toyota Corolla: Renderings zeigen Hot Hatch im AE86-Look

Für Toyota dürfte es nicht zu schwer sein, dieses Retro-Design in der realen Welt zu verwirklichen, da das Unternehmen viele bestehende Karosserieteile und Teile des aktuellen Corolla verwenden könnte.

Es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Toyota einen heißen GR Corolla als großen Bruder des GR Yaris plant. Die Spekulationen gehen dahin, dass dieser den 1,6-Liter-Dreizylinder mit Turbolader des kleineren Modells verwenden würde, der 261 PS (192 Kilowatt) leistet. Außerdem soll es einen Allradantrieb geben. Berichten zufolge könnte das Modell im Jahr 2023 auf den Markt kommen.

Flottes GR-Material von Toyota:
Video: Toyota GR Yaris im Test - Ganz großes Kino!
Test Toyota Supra 2.0 (2020): Besser mit Vierzylinder?

Wenn Sie eine moderne Version des AE86 Corolla mit Heckantrieb suchen, dann ist der neue Toyota GR 86 genau das Richtige für Sie - mit viel mehr Leistung. Sein 2,4-Liter-Boxermotor liefert 235 PS (170 Kilowatt) Leistung und 250 Newtonmeter Drehmoment. Der Käufer kann zwischen einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer Sechsgang-Automatik wählen. 2022 soll der GR 86 auch nach Europa kommen.

Quelle: TheottleInstagram

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Twitter

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!