powered by Motorsport.com

ANZEIGE

Motorworld Region Stuttgart: Pop-Art-Ausstellung "Aviation History"

Der Künstler Bernd Luz bietet mit seiner Pop-Art-Ausstellung "Aviation History - Legenden der Luftfahrt" in Böblingen ein kulturelles Highlight unter freiem Himmel

(Motorsport-Total.com/Classic-Car.TV) - Nachdem in den letzten Monaten öffentliches Erleben von Kunst und Kultur auf ein absolutes Minimum reduziert war, gibt es endlich gute Nachrichten: Der international renommierte Künstler Bernd Luz bietet mit seiner Pop-Art-Ausstellung "Aviation History - Legenden der Luftfahrt" in Böblingen ein kulturelles Highlight unter freiem Himmel.

Bernd Luz

Pop-Art-Künstler Bernd Luz Zoom

Die Open-Air-Ausstellung, bei der sich Menschen im Freien treffen und wieder in vollen Zügen Kunst genießen können, wird mindestens drei Monate lang auf dem Graf-Zeppelin-Platz vor der Motorworld Region Stuttgart für die Öffentlichkeit frei zugänglich sein.

In seiner neuesten Ausstellung "Aviation History", präsentiert von der Motorworld Region Stuttgart und dem Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen, lässt Bernd Luz die Luftfahrtgeschichte der 20er und 30er Jahre aufleben.

Zudem hat er in einem seiner Werke die wesentlichen Elemente der Geschichte des Böblinger Flugfeldes verarbeitet. Die Leinwände wurden für die Ausstellung auf großformatige Banner übertragen, ergänzt um interessante Hintergrundinformationen.

Hommage an Pioniere der Luftfahrt

"Die Aviation-Serie ist Meilensteinen der Luftfahrtgeschichte gewidmet - Ingenieuren und Piloten, die den großen Kindheitstraum vom Fliegen gelebt haben und Flugzeuge, die Geschichte schrieben", so der süddeutsche Künstler und diplomierte Designer Bernd Luz. "Meine Kunst will einfühlen, begeistern und den Betrachter mitreißen. Eine Hommage an Legenden der Luftfahrt."

Auf seinen Werken sind unter anderem der Pilot Charles A. Lindbergh, dem 1927 die erste Alleinüberquerung des Atlantiks gelang, die Gebrüder Wright, die als die ersten Motorflieger der Geschichte gelten und der Luftschiffkonstrukteur Ferdinand Graf von Zeppelin zu sehen. Auch das einst größte Flugzeug der Welt, die Dornier Do X, sowie die Junkers Ju 52, die "Grande Dame" der Luftfahrt, werden gezeigt.

In seinen Werken vereint Bernd Luz in einem eigens von ihm entwickelten Mixed-Media-Stil lebendige Collagen mit Acrylfarben in Kombination mit Solventdruck. Hintergrundinformationen inszeniert er plakativ und illustriert sie in emotionaler Pop-Art-Technik.

Der Landesflughafen Stuttgart-Böblingen

Ausstellungsplakat Bernd Luz Motorworld Region Stuttgart

In der Aviation-Serie hat Bernd Luz in einem seiner Werke auch die Geschichte des einstigen Flughafen Stuttgart-Böblingen verarbeitet Zoom

In der Aviation-Serie hat Bernd Luz in einem seiner Werke auch die Geschichte des einstigen Flughafen Stuttgart-Böblingen verarbeitet. Von 1915 bis 1918 militärisch genutzt, war er ab April 1925 bis zur Inbetriebnahme des Flughafens Stuttgart-Echterdingen im Jahre 1939 der Verkehrsflughafen von Stuttgart. Das Empfangsgebäude von 1925 ist heute ebenso noch erhalten wie das Empfangsgebäude von 1928 im Bauhausstil.

Am 3. November 1929 landete erstmals das Luftschiff LZ 127 "Graf Zeppelin" in Böblingen und zog etwa 100.000 Schaulustige an. 1934 startete die "Luft Hansa" die erste planmäßige Luftpost-Verbindung nach Südamerika. Nelly Diener wurde 1934 bei der Schweizer Fluggesellschaft Swissair die erste Flugbegleiterin Europas, unter anderem auf der Strecke Zürich - Böblingen - Berlin.

1935 war mit 184.280 Passagieren die Kapazitätsgrenze erreicht, sodass 1936 beschlossen wurde, einen neuen Flughafen am heutigen Standort bei Echterdingen zu errichten. 1938 wurde der Flughafen in einen Fliegerhorst umgewandelt, zum Ende des Weltkrieges wurde der Flugbetrieb eingestellt. Danach übernahmen die US-Streitkräfte das Gelände und errichteten ein Reparaturwerk. Ab 2002 erschlossen die Städte Böblingen und Sindelfingen gemeinsam das "Flugfeld".

Bernd Luz und die Motorworld

Bernd Luz gehört mittlerweile zu den wichtigsten zeitgenössischen Pop-Art-Künstlern. Seine Werke sind in vielen nationalen und internationalen Galerien und Museen zu sehen, unter anderem im Musée de l'Automobile National in Mulhouse, im Katharinenpalast bei St. Petersburg oder im Museo Mille Miglia in Brescia. Darüber hinaus ist er Autor von Kunstbüchern.

Seit Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Motorworld Group und Bernd Luz. Die individuellen und speziell in der Motorworld präsentierten Serien sind unter anderem in der Motorworld in Böblingen dauerhaft ausgestellt. In der Motorworld Köln-Rheinland hängt parallel zur Ausstellung "Schumacher Private Collection? eine exklusive Serie als Hommage an Michael Schumacher.

Als Tribut an wichtige und unvergessliche Rennsportgrößen hat Bernd Luz für den Drivers & Business Club in der Motorworld München eine weitere Pop-Art-Serie geschaffen. Dort werden Legenden, welche die Rennsportgeschichte geprägt haben, auf Leinwand zum Leben erweckt.

Mehr Informationen: www.berndluz.de

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Diesen Channel präsentiert:

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen