powered by Motorsport.com

12h Nürburgring 2022: Cup-Porsche stürmen die Top 10, Falken-Unfall

Beim NLS-Höhepunkt kommt es zu einer verrückten Startreihenfolge: Zahlreiche Cup-Porsche fahren auf Slicks in die SP9, Falken in einem Rennen gegen die Zeit

(Motorsport-Total.com) - Die Zeiten purzelten am Ende. Ein bei komplett nasser Strecke gestartetes Qualifying, in dem erst die allerletzten Minuten trocken waren, sorgt für eine kuriose Startaufstellung bei der Premiere des 12-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring (hier im Livestream!). Eine Handvoll Fahrzeuge ging das Risiko ein, Slicks zu fassen, und fuhr am Ende die schnellsten Zeiten.

Der beste Cup-Porsche fuhr in der Gesamtwertung auf den dritten Startplatz

Der beste Cup-Porsche fuhr in der Gesamtwertung auf den dritten Startplatz Zoom

Das sorgte dafür, dass eine ganze Reihe mutiger Cup-Porsches sich mitten in die SP9-Fahrzeuge fuhren, was wiederum zu einer chaotischen Startphase im Rennen führen könnte. (Ergebnis Zeittraining)

Die erste Reihe besetzen noch zwei GT3-Fahrzeuge: Jakub "Kuba" Giermaziak stellte den Phoenix-Audi #16 (Giermaziak/Schramm) auf den besten Startplatz. An seine Zeit von 8:19.189 Minuten kam lediglich Christian Krognes im Walkenhorst-BMW #34 (Krognes/Tuck/Trogen) in 8:20.719 Minuten heran. Kein anderes Slick-bereiftes SP9-Fahrzeug erwischte ganz am Ende eine freie Runde.

Schon auf Platz drei folgt der beste Cup-Porsche durch eine Zeit von 8:27.716 Minuten von Gabriele Piana. Es handelt sich um ein von Black Falcon eingesetztes Auto. Insgesamt kamen vier weitere Cup-Porsche in die Top 10, die auf die Plätze sechs, acht, neun und zehn fuhren.

Die drei weiteren SP9-Fahrzeuge, die in die Top 10 kamen, waren der Phoenix-Audi #5 (Stippler/V. Kolb) auf Platz vier, der Car-Collection-Audi #23 (Köhler/Reicher/Spengler/Viebahn) auf Rang fünf und der Octane126-Ferrari #26 (Grossmann/Ludwig) auf Position sieben.

Wegen der Umstände liegen die SP9-Fahrzeuge versprengt im Feld bis runter zu Platz 35. Diese werden in der Anfangsphase des Rennens nach vorn streben, was von allen Beteiligten viel Disziplin erfordern wird.

Unfall von Klaus Bachler: Schafft Falken den Rennstart?

Update 14:30 Uhr: Der Falken-Porsche #4 ist erfolgreich ins Rennen gestartet.

Die drei Stunden Pause bis zum Rennstart werden für Falken Motorsport zu einem Rennen gegen die Zeit. Klaus Bachler segelte im Falken-Porsche #4 (Bachler/Güven/Ledogar/Ragginger) im Bereich Adenauer Forst im Schlussspurt an genau jener Stelle geradeaus, an der die drei Spitzenreiter beim 6-Stunden-Rennen auf einer Ölspur abgeflogen waren.

Der Porsche 911 GT3 R schlug seitlich in die Leitplanke ein uns kreiselte anschließend über die Wiese. Er wurde bis Breidscheid geschleppt. Von dort muss das Fahrzeug erst noch ins Fahrerlager gebracht werden, bevor sich Schnabl Engineering auf den Boliden stürzen kann.

Der Unfall sorgte für eine kurze Unterbrechung der Zeitenjagd, ganz am Ende war die Strecke jedoch noch einmal freigegeben. 115 Autos haben das Qualifying aufgenommen. Start zum Rennen ist um 14:30 Uhr. Die erste Hälfte endet um 20:30 Uhr, bevor am Sonntag um 10 Uhr der zweite Teil des Rennens gestartet wird.

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Folgen Sie uns!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen