Startseite Menü
  • 03.10.2009 18:13

MINI CHALLENGE 2009 geht nach Schweden

Daniel "Maverick" Haglöf sichert sich in einem packenden Saisonfinale auf dem Salzburgring den Titel in der MINI CHALLENGE 2009

(Motorsport-Total.com) - Daniel Haglöf (Borlänge/S, GIGAMOT) heißt der Meister der MINI CHALLENGE Saison 2009. Der Schwede sicherte sich den Titel mit einem zehnten und einem 15. Rang in den beiden Finalläufen der Clubsportserie, die auf dem österreichischen Salzburgring ausgetragen wurden. "Ich bin unglaublich glücklich. Das Jahr hätte kaum besser laufen können. Das Team hat immer hervorragend gearbeitet und mir ist in der gesamten Saison nur ein Fehler unterlaufen", so der 30-Jährige.

Daniel Haglöf

Der neue Meister kommt aus Schweden: Daniel Haglöf sicherte sich den Titel Zoom

Haglöf war mit einem Vorsprung von 34 Punkten an den Salzburgring gereist, deshalb ging er in beiden Rennen auf Nummer sicher: "Heute wollte ich einfach kein Risiko eingehen. Wenn ein anderer Fahrer hinter mir war, habe ich ihn lieber überholen lassen. Ich wollte einfach nur heil ins Ziel kommen. Während des ersten Laufs habe ich im Auto immer gerechnet, ob das Punktepolster reicht, aber sicher war ich mir nie. Deshalb fällt mir jetzt auch ein großer Stein vom Herzen", so der Schwede. In der Endabrechnung aller 16 Wertungsläufe sammelte Haglöf, der in diesem Jahr mit fünf Siegen einen neuen Rekord aufstellte, insgesamt 283 Punkte.#w1#

Die Siege in den beiden Finalläufen gingen an Nico Bastian (Hemsbach, die agentour Racing/DSF) und Stephanie Halm (Ammerbuch, LECHNER RACING TEAM). Dank eines zweiten Platzes im letzten Rennen der Saison sicherte sich Hendrik Vieth (Leer, GIGAMOT) mit insgesamt 269 Zählern den zweiten Rang in der Fahrerwertung: "Nach dem siebten Platz im ersten Rennen heute Morgen hätte ich nicht gedacht, dass ich in der Meisterschaft noch Zweiter werden kann. Ein perfekter Start hat mir aber dieses hervorragende Ergebnis ermöglicht. Ich muss mich bei meinem Team bedanken. Ich hatte das ganze Jahr über keinen technischen Defekt. Jetzt sind wir Erster und Zweiter in der Fahrerwertung und haben die Teamwertung gewonnen - besser kann man es wirklich nicht machen."

Drittbester Fahrer der MINI CHALLENGE Saison 2009 mit einem hauchdünnen Rückstand von drei Punkten auf Vieth ist Nico Bastian: "Ich bin megahappy mit dem dritten Platz in der Fahrerwertung. Österreich ist wohl ein gutes Pflaster für mich, das war mein bestes Rennwochenende in dieser Saison. Vielen Dank an mein Team von die agentour Racing, das mein Auto hervorragend eingestellt und uns so auch den zweiten Platz in der Teamwertung ermöglicht hat", so der mit 19 Jahren jüngste Pilot im Fahrerfeld.

In diesem Jahr gastierte die beliebte Clubsportserie auf dem Hockenheimring (Preis der Stadt Stuttgart, ADAC Masters Weekend), auf dem Nürburgring (Formel 1, AvD Oldtimer Grand Prix), in der Motorsport Arena Oschersleben (WTCC) und auf dem Sachsenring (ADAC Masters Weekend). Das Saisonhighlight fand in Silverstone (GB) statt, wo im Rahmen des MINI United Festivals der 50-jährige Geburtstag der Marke MINI gefeiert wurde.

Mit den beiden Wertungsläufen auf dem Salzburgring endet die mittlerweile sechste Saison der MINI CHALLENGE.

Ergebnis, Rennen 1 (Top 10):

01. Nico Bastian - 30:26.991 Minuten
02. Hari Proczyk + 0.429 Sekunden
03. Stefan Landmann + 0.721
04. Stephanie Halm + 0.930
05. Jürgen Schmarl + 10.005
06. Daniel Keilwitz + 10.301
07. Hendrik Vieth + 10.880
08. Fredrik Lestrup + 20.675
09. Steve Kirsch + 22.409
10. Daniel Haglöf + 23.439

Ergebnis, Rennen 2 (Top 10):

01. Stephanie Halm - 30:06.367 Minuten
02. Hendrik Vieth + 0.296 Sekunden
03. Nico Bastian + 0.855
04. Stefan Landmann + 1.166
05. Hari Proczyk + 1.467
06. Fredrik Lestrup + 4.151
07. Dominik Ruff + 4.661
08. Steve Kirsch + 5.231
09. Harald Grohs + 18.495
10. Erwin Piro + 18.946

Endstand Fahrerwertung (Top 10):

01. Daniel Haglöf - 283 Punkte
02. Hendrik Vieth - 269
03. Nico Bastian - 266
04. Stefan Landmann - 248
05. Daniel Keilwitz - 242
06. Fredrik Lestrup - 230
07. Hari Proczyk - 213
08. Stephanie Halm - 194
09. Marcel Leipert - 190
10. Jürgen Schmarl - 186

Endstand Teamwertung (Top 10):

01. GIGAMOT 1 - 553 Punkte
02. die agentour Racing - 431
03. VIVUS Racing Team - 421
04. Schubert Motorsport 1 - 403
05. ORMS Racing 1 - 315
06. FAST FORWARD-TEAM SPICY 1 - 303
07. Caisley International - 254
08. Schirra Motoring 1 - 165
09. LECHNER RACING TEAM - 151
10. Team Piro Sports 1 - 135

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)
Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)

Offiziell: Bram Schot ist neuer Audi-Chef
Offiziell: Bram Schot ist neuer Audi-Chef

Aston Martin Valkyrie: Alle Infos zum Motor
Aston Martin Valkyrie: Alle Infos zum Motor

Tatsächlicher Verbrauch: VW T-Roc 1.6 TDI
Tatsächlicher Verbrauch: VW T-Roc 1.6 TDI

Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test
Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test

Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt
Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!