powered by Motorsport.com
  • 05.10.2016 · 19:29

Alex Zanardi erstmals am Steuer des BMW M6 GT3 unterwegs

Als Vorbereitung auf seinen ersten Einsatz in der Italienischen GT-Meisterschaft war Alex Zanardi in dieser Woche erstmals in Mugello mit dem BMW M6 GT3 unterwegs

(Motorsport-Total.com) - Mit einem erfolgreichen Testtag in Mugello hat für Alessandro Zanardi die entscheidende Phase in der Vorbereitung auf sein erstes Rennen im BMW M6 GT3 begonnen. Der BMW-Markenbotschafter und -Werksfahrer wird beim Saisonfinale der Italienischen GT-Meisterschaft an gleicher Stelle vom 14. bis 16. Oktober 2016 mit einem speziell modifizierten und vom BMW-Team Italia eingesetzten Fahrzeug an den Start gehen. Es ist Zanardis erster Renneinsatz seit den 24 Stunden von Spa-Francorchamps am 25. und 26. Juli 2015. Damals war er gemeinsam mit den DTM-Fahrern Timo Glock und Bruno Spengler im BMW Z4 GT3 unterwegs.

Um sich optimal auf das Rennwochenende vorzubereiten, testeten Zanardi, das Team Italia und ROAL - unterstützt von Ingenieuren - auf der 5,245 Kilometer langen Strecke in Mugello, 40 Kilometer nördlich von Florenz. Der Italiener nutzte die Gelegenheit, um sich mit dem für ihn noch neuen Rennwagen vertraut zu machen. Bei Sonnenschein und Temperaturen bis zu 21 Grad Celsius fand das Team ideale Bedingungen vor, um an der Abstimmung des BMW M6 GT3 zu feilen und sich eine gute Basis für das Rennen Mitte Oktober zu erarbeiten.

"Das war für mich in vielerlei Hinsicht ein erstes Mal", sagt der Italiener nach Testende. "Ich saß zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr wieder in einem Rennauto, war zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder in Mugello und fuhr zum ersten Mal überhaupt im M6 GT3. Das Ergebnis dieses Testtages war exzellent. Das Auto hat gut funktioniert, und wir konnten uns auf das Setup konzentrieren."


Fotos: Alex Zanardi testet den BMW M6 GT3


"Der Bremsmechanismus, den ich nutze, hat gut funktioniert", ergänzt er. "So war es relativ leicht für mich, den Speed zu erreichen, den ich erreichen wollte. Ich bin sehr glücklich mit diesem ersten Testtag. Jetzt haben wir gemeinsam mit den BMW-Ingenieuren einiges an Arbeit vor uns. Wir werden uns die Daten ansehen und noch einige Modifikationen vornehmen, damit wir am Rennwochenende noch konkurrenzfähiger sind."

Nach einer Pause von vier Jahren hatte Zanardi 2014 sein Comeback im Motorsport gefeiert und in einem ebenfalls modifizierten BMW Z4 GT3 für das Team ROAL die Saison in der Blancpain-Sprint-Series bestritten. Zuvor hatte er für das BMW-Team Italy-Spain zwischen 2005 und 2009 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC 105 Rennen bestritten - und vier davon gewonnen. Sein letzter Renneinsatz im Motorsport waren im Juli 2015 die 24 Stunden von Spa-Francorchamps am Steuer des #9 BMW Z4 GT3 im speziellen Michel-Vaillant-Design.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige