powered by Motorsport.com

NASCAR Martinsville: Turbulentes Rennen endet mit Truex-Triumph

Martin Truex Jr. gewinnt Short-Track-Rennen mit 15 Gelbphasen, das Massencrash mit 15 Autos sieht - Serie unterschiedlicher Sieger 2021 gerissen

(Motorsport-Total.com) - In Martinsville wurde das am Samstag begonnene und am Sonntag zu Ende gegangene zweite Short-Track-Rennen der NASCAR Cup-Saison 2021 nach 15 Gelbphasen und einer Rotphase, die diesmal nicht dem Wetter geschuldet war, von Martin Truex Jr. (Gibbs-Toyota) gewonnen.

Martin Truex Jun.

Erster "Wiederholungstäter" 2021: Zweiter Saisonsieg für Martin Truex Jr. Zoom

Truex Jr., der auch im Herbst 2019 und im Frühjahr 2020 schon in Martinsville gewonnen hatte, setzte sich diesmal beim Blue-Emu Maximum Pain Relief 500 durch, nachdem er die Führung erst 15 Runden vor Schluss nach rundenlangem Duell gegen seinen Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin übernommen hatte.

Weil Truex Jr. vor vier Wochen bereits in Phoenix gewonnen hatte und nun der erste zweimalige Sieger in der Saison 2021 ist, geht die Serie der unterschiedlichen Rennsieger zum Beginn dieser Saison mit deren sieben zu Ende. (Fotos: NASCAR in Martinsville)

Massencrash mit 15 Autos sorgt für Rotphase

115 Runden vor Schluss des 500-Runden-Rennens gab es auf der Gegengerade einen Massencrash mit 15 Autos, der die Schlussphase einläutete. Auslöser für den "Big One" war eine Kollision zwischen Kyle Busch (Gibbs-Toyota) und Chris Buescher (Roush-Ford) in Turn 2, infolge derer die Strecke blockiert war und 13 andere Fahrer nicht ausweichen konnten.

Mit dem Massencrash, der für fünf Fahrer das Aus bedeutete, nach dem Kyle Busch aber trotzdem noch in den Top 10 ins Ziel kam, gab es für 20 Minuten eine Rotphase. Als es weiterging waren noch gut 100 Runden zu fahren. Und diese verliefen im Vergleich zu den 100 vorherigen, die nicht weniger als sechsmal Gelb gesehen hatten, vergleichsweise ruhig. Die 15. und letzte Gelbphase gab es 48 Runden vor Schluss aufgrund eines Drehers von Chase Briscoe (Stewart/Haas-Ford).

Truex Jr. hatte in der Schlussphase das stärkste Auto. Nachdem er sich 15 Runden vor Schluss an Hamlin vorbeigearbeitet hatte, fuhr er den Sieg mit knapp zwei Sekunden Vorsprung auf Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) ein. Denny Hamlin, der über 200 Runden angeführt hatte, musste sich mit dem dritten Platz begnügen. William Byron und Kyle Larson sorgten mit P4 und P5 für drei Hendrick-Chevys in den Top 5.

Zwei Stage-Siege für Ryan Blaney - Strafe kurz vor Schluss

Die ersten beiden Rennsegmente (Stages) gingen beide an Ryan Blaney (Penske-Ford). In Segment 1, dessen erste 42 Runden noch am Samstag ausgetragen wurden, führte beim Restart am Sonntag zunächst Denny Hamlin. Blaney aber hatte das bessere Auto für Longruns und setzte sich im direkten Duell durch.

Im zweiten Segment war die Situation lange Zeit genauso. Blaney verbuchte mit der besten Longrun-Abstimmung jede Menge Führungsrunden. Für den Stage-2-Sieg musste er aber bei zwei späten Restarts Hamlin hinter sich halten. Dies gelang ihm beide Male gerade so. Übrigens: Die Top 4 waren in Stage 1 und Stage 2 exakt identisch: Blaney, Hamlin, Truex Jr. und Elliott.

Das letzte Rennsegment aber nahm Blaney nur als Elfter in Angriff und tat sich schwer, nach vorn zu kommen. Grund: Angeführt von Hamlin verzichteten in der Gelbphase nach Stage 2 zehn Piloten auf einen Boxenstopp. So war es Hamlin, der sich zu Beginn des letzten Segments einige Führungsrunden gutschreiben ließ. In der nächsten Gelbphase aber kamen Hamlin und Co. an die Box. Beim folgenden Restart war es der Gibbs-Pilot, der zunächst so im Feld eingeklemmt war wie Blaney einige Runden zuvor.

Im Gegensatz zu Blaney kam Hamlin mit frischen Reifen aber doch wieder nach vorn. Und als die insgesamt neunte Gelbphase im Rennen die unterschiedlichen Strategien im Feld wieder egalisierte, lag Hamlin wieder in Führung, während Blaney immerhin wieder an den Top 5 anklopfte.


NASCAR 2021: Martinsville

Die Highlights von Rennen 8 von 36 der NASCAR Cup Series 2021, dem Blue-Emu Maximum Pain Relief 500 auf dem Martinsville Speedway!

Nach dem "Big One" mit 15 Autos waren es wieder Hamlin und Blaney, die das Feld anführten. Beim letzten Boxenstopp unter Gelb wurde dann Truex Jr. am schnellsten abgefertigt und übernahm die Spitze. Blaney fing sich eine Strafe ein, weil er über einen Druckluftschlauch seiner Crew fuhr. Somit war der Penske-Pilot aus der Entscheidung draußen.

Truex Jr. wurde beim Restart direkt von Hamlin kassiert. 15 Runden vor Schluss aber kam der Konter, woraufhin sich ganz vorne nichts mehr änderte. Während Hamlin hinter Elliott immerhin noch Dritter wurde, kam Blaney nach seiner Strafe nicht mehr über P11 hinaus. Kyle Busch kam nach Verwicklung in den "Big One" direkt vor dem Penske-Piloten ins Ziel.

Strafen, Kollisionen, Crash für Daniel Suarez

Für Daniel Suarez (Trackhouse-Chevrolet) gab es dem vierten Platz beim Dirt-Track-Rennen in Bristol diesmal nichts zu lachen. Gemäß berechneter Startaufstellung hätte der Mexikaner von P11 ins Martinsville-Rennen gehen sollen. Doch bei der technischen Inspektion am Samstag wurden Zusatzgewichte an falscher Stelle des Autos gefunden.

Die Konsequenzen: Suarez' Crewchief Travis Mack für das Rennen gesperrt, zehn Punkte Abzug in Fahrer- und Owner-Wertung und Suarez in der Startaufstellung des diesmal nur 37-köpfigen Feldes ganz nach hinten. Ins Ziel kam er am Sonntag übrigens nicht. Nach turbulentem Rennen mit zahlreichen Kollisionen und zwischenzeitlich zwei Runden Rückstand hatte Suarez noch Aussicht auf eine Top-15-Platzierung. Doch nach Verwicklung in den "Big One" musste er das Rennen mit brennendem Auto aufgeben.

Übrigens: Die Serie der Short-Track-Rennen im NASCAR-Kalender 2021 ist noch nicht zu Ende. Denn nach Bristol und Martinsville wird am kommenden Sonntag in Richmond gefahren.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club