• 21.05.2011 06:23

  • von Pete Fink

Nach dem Räikkönen-Debüt: Nächste Woche Nationwide?

Möglicherweise ist die Truck-Abteilung für Kimi Räikkönen bereits abgehakt, denn bei Kyle Busch Motorsports steht schon ein Nationwide-Toyota für den Finnen...

(Motorsport-Total.com) - Unzufrieden war Kimi Räikkönen nach seinem 15. Platz von Charlotte nicht, so richtig glücklich wirkte der NASCAR-Rookie jedoch genauso wenig. "Natürlich wäre ich gerne auf einem besseren Platz ins Ziel gekommen", erklärte der 31-Jährige. "Aber verglichen mit dem, wie es sich in den Trainings am Morgen und später im Qualifying angefühlt hat, bin ich mit meinem Rennen recht zufrieden. Sicherlich gibt es für mich noch eine Menge zu lernen."

Titel-Bild zur News: Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen in Charlotte: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen?

Vor allem von seinem NASCAR-Boss Kyle Busch, der in der Nacht von Freitag auf Samstag sein 28. Truck-Rennen gewann. Böse Zungen unterstellten dem Sieger sogar einen kollegialen Dreher. Grund: Räikkönen hatte bei einer Gelbphase zuvor die Boxeneinfahrt verpasst und hätte in Runde 52 bald unter Grün an die Box gemusst, als Kyle Busch seinen Toyota Tundra unvermittelt verlor. Der dementierte jedoch jegliche Absicht und fügte augenzwinkernd an: "Ihr werdet mir das ja sowieso nicht glauben."

Bleibt die große Frage, wie es nun mit Räikkönen und der NASCAR weitergeht. Nach seinen Truck-Auftritt dürfte es eine reine Formalität sein, dass der ehemalige Formel-1-Weltmeister auch eine Nationwide-Lizenz bekommt. Am kommenden Wochenende fährt auch die zweite NASCAR-Liga in Charlotte. Zeitgleich geht zwar die Rallye Argentinien über die Bühne, an der Räikkönen aber nicht teilnehmen wird.


Fotos: NASCAR-Allstar-Wochenende


Auf seiner Pressekonferenz am Freitag in Charlotte hatte der Finne jedenfalls Andeutungen in genau diese Richtung gemacht, was er nach dem Rennen offen ließ. "Wir werden sehen", lautete sein knapper Kommentar. Immerhin: "Der ganze Ablauf ist sehr kompakt und es ist alles sehr weit weg von Europa." Also am besten gleich in den USA bleiben?

Zumindest eines sickerte mittlerweile durch: Im Shop von Kyle Busch Motorsports steht bereits ein rennfertiges Nationwide-Auto für Räikkönen. Das würde allerdings nicht unter dem KBM-Banner laufen, sondern - natürlich - unter einer Nennung von Joe Gibbs Racing. "Ich besitze dieses Auto nicht", merkte Kyle Busch trocken an.

Daraus folgt: Man wäre wahrscheinlich nicht gut beraten, wenn man gegen Räikkönens ersten Nationwide-Auftritt am kommenden Wochenende wetten würde. Hier schon einmal ein paar Details im voraus, natürlich nur zur völlig unverbindlichen Zeitplanung: Das Nationwide-Rennen von Charlotte heißt Top Gear 300. Der Starttermin ist in der Nacht vom kommenden Samstag auf Sonntag um etwa 2:00 Uhr MESZ...

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!