powered by Motorsport.com
  • 16.06.2008 · 02:53

  • von Pete Fink

Frust bei Ganassi und Penske

Juan Pablo Montoyas Dodge unfahrbar, zwei Motorschäden von Dario Franchitti und Ryan Newman - in Michigan überzeugte einzig Sam Hornish Jr.

(Motorsport-Total.com) - Zwölf Dodge Charger befanden sich im Sprint-Cup-Feld von Michigan, aber wenn nicht Kasey Kahne und Elliott Sadler mit ihren Top-Resultaten gewesen wären, dann hätte die Marke mit dem Steinbock beim LifeLock 400 am Sonntagabend eine gewaltige Ohrfeige bekommen.

Sam Hornish Jun.

Sam Hornish Jr. war auch mit Platz 22 nach Michigan keineswegs zufrieden

Denn wenn man sich das Michigan-Resultat einmal von unten nach oben durchliest, dann findet man gleich vier Dodge auf den letzten sechs Positionen, darunter zwei Ganassi-Autos: Dario Franchitti gab nach 30 Runden mit Motorschaden auf und wurde Letzter.#w1#

Juan Pablo Montoya fuhr zwar zu Ende, hatte aber satte neun Runden Rückstand. Sein Kommentar blieb dementsprechend schmallippig: "Wir haben das Auto nie hinbekommen, es war Frust pur", lautete der Kommentar des Kolumbianers. Wie schlecht Ganassi aufgestellt war, untermauert Reed Sorensen als bester des Trios - auf Platz 34.

Ryan Newman im Penske-Dodge wurde - ebenfalls mit Motorschaden - am Ende 42., Robby Gordon schrottete seinen Charger und landete schlussendlich auf Position 40. Auch Kurt Busch im zweiten Penske riss in Michigan im Kampf um den Chase keine Bäume aus, rettete jedoch wenigstens Platz 21, und war damit der bestplatzierte Pilot aus dem Lager Penske und Ganassi.

Es blieb ein einziger Lichtblick, denn Sam Hornish Jr. sah eine Zeitlang so aus, als könnte er zum ersten Mal in seiner Sprint-Cup-Karriere in die Top 10 fahren. Doch ein Dreher drei Runden vor dem Ende ließ ihn bis auf Platz 22 zurückfallen.

"Das ist schon hart, dieses Rennen so zu beenden", erklärte Hornish Jr., der sich in der Schlussphase zwischenzeitlich hinter Jimmie Johnson auf Platz zwei befand. Bei seinem letzten Tankstopp wurden nur zwei neue Reifen auf seinen Dodge Charger montiert.

"Wir litten schon zuvor an massivem Übersteuern", berichtete Hornish Jr. "Jedes Mal wenn ich ins Gas stieg, kam das Heck. Es hat sich beinahe so angefühlt, als würde sich ein Reifen verabschieden." So lautet sein frustriertes Motto: "Ruhe bewahren und darauf warten, dass sich das Glück einmal auf unsere Seite schlagen wird."

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Rennen 1 LIVE bei sport.de Sa. 16:25 Uhr
Rennen 2 LIVE bei sport.de So. 11:35 Uhr

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!