Startseite Menü

Die Meldeliste zum Budweiser-Shootout

Die NASCAR legt wieder los: Für das 34. Budweiser-Shootout haben insgesamt 25 Piloten gemeldet - die Startflagge fällt in der Nacht von Samstag auf Sonntag

(Motorsport-Total.com) - In der Nacht vom 18. auf den 19. Februar 2012 geht es wieder los: Das NASCAR-Jahr 2012 startet mit dem traditionellen Budweiser-Shootout in die neue Saison. Ein Feld von insgesamt 25 Sprint-Cup-Piloten tritt am frühen Sonntagmorgen ab 2:30 Uhr MEZ zum 34. Einladungsrennen an, für das es wie immer keine Meisterschaftspunkte geben wird.

Daytona, Daytona International Speedway

Keine Punkte, aber viel Action: Mit dem Shootout startet die NASCAR-Saison Zoom

Automatisch qualifiziert sind die 25 besten Sprint-Cup-Piloten gemäß der Fahrerwertung 2011. Dazu gesellen sich alle früheren Sieger eines der drei jährlichen Daytona-Events (Budweiser-Shootout, Daytona 500 und das Juli-Rennen). Die Renndistanz beträgt 75 Runden, aufgeteilt in zwei Segmente mit 25 und 50 Runden.

Für fünf der 25 Piloten ist es der erste Ernstfall in einem neuen Sprint-Cup-Team: Kasey Kahne, Clint Bowyer, A.J. Allmendinger, David Ragan und Kurt Busch treten in Daytona zum ersten Mal für ihre neuen Mannschaften an. Michael Waltrip übernimmt plangemäß das Cockpit der Startnummer 55 anstelle von Mark Martin, der deshalb nicht am Start sein wird.

Ein Qualifying gibt es wie immer nicht, die Startaufstellung wird in der Nacht von Freitag auf Samstag ausgelost. Am späten Freitagabend stehen den 25 Teilnehmern zwei Trainingseinheiten zur Verfügung (23:00 bis 23:45 Uhr und 00:30 bis 01:30 Uhr, jeweils MEZ). Obwohl es keine Punkte gibt, ist das Shootout durchaus eine lukrative Angelegenheit: Wie in den vergangenen Jahren auch gibt es 2012 über eine Million US-Dollar an Preisgeld zu verdienen.

Die Meldeliste für das Budweiser-Shootout:

01. 1 Jamie McMurray (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet)
02. 2 Brad Keselowski (Penske-Dodge)
03. 5 Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet)
04. 9 Marcos Ambrose (Petty-Ford)
05. 11 Denny Hamlin (Gibbs-Toyota)
06. 14 Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet)
07. 15 Clint Bowyer (Waltrip-Toyota)
08. 16 Greg Biffle (Roush-Ford)
09. 17 Matt Kenseth (Roush-Ford)
10. 18 Kyle Busch (Gibbs-Toyota)
11. 20 Joey Logano (Gibbs-Toyota)
12. 22 A.J. Allmendinger (Penske-Dodge)
13. 24 Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet)
14. 27 Paul Menard (Childress-Chevrolet)
15. 29 Kevin Harvick (Childress-Chevrolet)
16. 31 Jeff Burton (Childress-Chevrolet)
17. 34 David Ragan (Front-Row-Ford)
18. 39 Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet)
19. 42 Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet)
20. 48 Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet)
21. 51 Kurt Busch (Phoenix-Chevrolet)
22. 55 Michael Waltrip (Waltrip-Toyota)
23. 56 Martin Truex Jr. (Waltrip-Toyota)
24. 88 Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet)
25. 99 Carl Edwards (Roush-Ford)

Startberechtigt, aber nicht am Start:

Mark Martin
Trevor Bayne
Brian Vickers
Bill Elliott
Geoff Bodine
Derrike Cope
Terry Labonte
Ken Schrader

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife

Comeback auf der Rallye-Bühne
Comeback auf der Rallye-Bühne

Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.02. 21:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
03.02. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Marktplatz

ANZEIGE

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!