powered by Motorsport.com

Valentino Rossi: Viel Arbeit und ein Lob für Maverick Vinales

Während Maverick Vinales auf der Yamaha weiter bestens zurechtkommt und erneut die Bestzeit fährt, konzentriert sich Valentino Rossi auf verschiedene Vergleichstests

(Motorsport-Total.com) - Nächste Bestzeit für Maverick Vinales: Nachdem der neue Yamaha-Pilot bereits am Dienstag der schnellste Mann beim MotoGP-Test in Valencia war, steigerte er sich am Mittwoch noch einmal und umrundete den Circuit Ricardo Tormo in 1:29.975 Minuten. Das ist auch Valentino Rossi, dem neuen Teamkollegen des Spaniers, nicht entgangen. "Er war gestern schon beeindruckend - und heute sogar noch mehr", lobt Rossi und ergänzt: "Er konnte eine 29er-Zeit fahren, was eine starke Rundenzeit ist."

Titel-Bild zur News: Valentino Rossi

Valentino Rossi testete am Mittwoch das alte und das neue Motorrad Zoom

Insgesamt sei es ein "großartiges Debüt" für seinen neuen Teamkollegen gewesen. Rossi selbst verzichtete am Mittwoch weitestgehend auf Zeitenjagden. Er konzentrierte sich in erster Linie auf Vergleichstests und war am Ende des Tages 0,734 Sekunden langsamer als Vinales. Unter dem Strich machte das nur Platz sieben, doch der "Doctor" freut sich trotzdem über die "gute Arbeit" während des Tests.

Zufrieden ist er mit dem neuen Yamaha-Paket allerdings noch immer nicht. "Es liegt sicher noch eine Menge Arbeit vor uns. Ganz besonders beim Motor, aber auch beim Chassis", so Rossi, der bereits am Dienstag verriet, dass der erste Eindruck des neuen Yamaha-Motors eher negativ ausgefallen ist. "Wir müssen uns auf den Motor konzentrieren - auf die Beschleunigung und einen guten Kurvenausgang", erklärt er.


Fotostrecke: MotoGP 2016: Alle Rennsieger des Jahres

Im Hinblick auf das neue Chassis verrät er: "Das erste Gefühl ist gut, aber wir müssen beim Setup etwas anders machen. Wir brauchen noch etwas Zeit, um die Balance zu verstehen." Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli lobt Rossi währenddessen und erklärt: "Dank seiner Einschätzung verstehen wir jetzt besser, wie welche Änderungen die Balance des Motorrads beeinflussen."

"Wir werden diese Daten mit den Ingenieuren in Japan teilen, damit sie die diversen Teile weiterentwickeln können. Aber für den ersten Test lief es ganz gut", urteilt Meregalli, der auch Vinales lobt: "Es ist großartig, dass er so schnell eine 1:29er-Runde fahren konnte. Auch von seinem Feedback sind wir sehr beeindruckt. Es ist sehr akkurat, obwohl er erst so wenig auf diesem Motorrad gefahren ist."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!