powered by Motorsport.com

MotoGP Misano: Honda-Pilot Nakagami im Warm-up Schnellster

Im Warm-up herrschen extrem enge Zeitabstände im Feld - Nakagami fährt vor Morbidelli Bestzeit - Pole-Setter Maverick Vinales an der elften Stelle

(Motorsport-Total.com) - Im Aufwärmtraining für den Grand Prix von San Marino auf dem Misano-Circuit herrschten im Feld enge Zeitabstände. 20 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. An der Spitze war Takaaki Nakagami (LCR-Honda) zu finden. Der Japaner sicherte sich mit 1:32.781 Minuten die Bestzeit.

Takaaki Nakagami

Honda-Fahrer Takaaki Nakagami hatte im Warm-up die Nase vorne Zoom

Mit seiner Runde zum Schluss verdrängte Nakagami noch Lokalmatador Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) von Platz eins. Suzuki mischte ebenfalls wieder im Spitzenfeld mit. Joan Mir und Alex Rins belegten die Positionen drei und vier.

Bester Ducati-Vertreter war Francesco Bagnaia als Fünfter. Johann Zarco folgte als Siebter und Andrea Dovizioso als Achter. Lediglich Jack Miller war am Ende der Zeitenliste zu finden. Aufgrund der engen Abstände fehlten dem Australier 0,8 Sekunden auf die Spitze (zum Ergebnis).

WM-Leader Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) hatte gegen Ende einen Ausritt ins Kiesbett in Kurve 8. Anschließend blickte er immer wieder auf seinen linken Handschuh. Im ersten Moment war nicht klar, was das Problem war.

Pole-Setter Maverick Vinales (Yamaha) beendete das Aufwärmtraining an der elften Stelle. Valentino Rossi (Yamaha) hatte eine knappe halbe Sekunde Rückstand. Das bedeutete Platz 14. Rossi wird das Rennen von Startplatz vier in Angriff nehmen.

Honda setzte sich nicht nur mit Nakagami in Szene, sondern auch Alex Marquez meldete sich mit der neuntbesten Zeit in den Top 10. Miguel Oliveira (Tech 3) war als Zehnter der einzige KTM-Fahrer in den Top 10. Pol Espargaro belegte Platz zwölf.

Kein optimales Warm-up hatte Lokalmatador Danilo Petrucci. Der Ducati-Pilot fuhr nur acht Runden und befand sich lange an der Box. Mit eineinhalb Sekunden Rückstand war Petrucci auch mit Abstand der langsamste Fahrer.

Beim Hinterreifen waren alle drei Varianten in Verwendung, weil die Mischungen sehr nahe beisammen sind. Beim Vorderreifen wird die Wahl zwischen der harten und der mittleren Variante fallen. Lediglich Rins probierte im Warm-up den weichen Vorderreifen aus.

Im Warm-up der Moto3-Klasse sicherte sich Raul Fernandez (KTM) mit 1:41.899 Minuten die Bestzeit. In der Moto2-Klasse hatte Aron Canet (Speed Up) mit 1:36.649 Minuten die Nase vorne.

Der Grand Prix über 27 Runden wird um 14:00 Uhr gestartet.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt