powered by Motorsport.com

MotoGP in Le Mans: Petrucci im nassen Warm-up vorn - Honda-Duo gestürzt

Danilo Petrucci toppt das MotoGP-Aufwärmtraining auf nasser Strecke - Marc Marquez und Pol Espargaro stürzen - Valentino Rossi in den Top 10

(Motorsport-Total.com) - Lebenszeichen von Danilo Petrucci: Der Vorjahressieger in Le Mans beendete das Warm-up der MotoGP zum Grand Prix von Frankreich als Schnellster. Auf nasser Strecke sicherte sich der Tech-3-KTM-Pilot mit 1:44.515 Minuten die Bestzeit vor Ducati-Fahrer Jack Miller und KTM-Markenkollege Miguel Oliveira.

Danilo Petrucci

Danilo Petrucci gewann 2020 das Rennen in Le Mans im Regen Zoom

Von allen Aufwärmtrainings fuhr die MotoGP bei den vergleichsweise besten Bedingungen an diesem Vormittag. Die Strecke war zwar nass und die Temperaturen blieben mit zwölf Grad niedrig, doch es regnete zumindest nicht mehr.

Zu Beginn der Session übten viele Fahrer an der Box einen Bikewechsel für den Fall, dass es später ein Flag-to-Flag-Rennen geben sollte. Für Johann Zarco begann das Training mit einem Sturz in Kurve 8. In der Bremsphase klappte ihm urplötzlich das Vorderrad weg. Seine Ducati sah im Kies ziemlich ramponiert aus.

Wenig später rutschte auch Joan Mir aus: Ihn erwischte es in Kurve 3, seine Suzuki blieb in der asphaltierten Auslaufzone liegen. Es war bereits der fünfte Sturz des MotoGP-Weltmeisters an diesem Rennwochenende in Le Mans.

Nach der Hälfte des Trainings setzte sich Miller mit der ersten 1:46er-Zeit an die Spitze, wurde aber gleich wieder von Iker Lecuona und Maverick Vinales verdrängt. Die Führung wechselte daraufhin mehrfach. Das Tempo wurde mit jeder Runde schneller, da sich die Fahrer immer besser auf die Bedingungen einschossen.

In den Schlussminuten steigerte Petrucci die Bestzeit auf mittlere 1:44 und setzte sich damit um 0,279 Sekunden von Miller ab, der ebenfalls unter 1:45 Minuten blieb. Oliveira beendete das Warm-up als Dritter. Ihm fehlte eine halbe Sekunde.

Francesco Bagnaia und Mir rundeten die Top 5 auf den Plätzen vier und fünf ab. Letzterer wurde zeitgleich mit Zarco gestoppt, der die zweite Hälfte der Top 10 als Sechster anführte. Dahinter reihten sich Valentino Rossi, Lecuona, Franco Morbidelli und Vinales ein. Die schnellsten Zehn trennte knapp eine Sekunde.

Marc Marquez landete auf dem elften Rang. Er war in Kurve 3 per Highsider abgeflogen - ebenso wie sein Honda-Teamkollege Pol Espargaro, der sich danach nicht mehr steigern konnte und den letzten Platz belegte. Polesetter Fabio Quartararo schloss das Warm-up als Dreizehnter ab. Sein Rückstand lag bei 1,612 Sekunden.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!