powered by Motorsport.com

MotoGP FT3 in Katar (1): Morbidelli mit Bestzeit - Weltmeister Mir in Q1

Das dritte Freie Training der MotoGP hält mit Morbidelli, Aleix Espargaro und Marini eine bunte Top 3 bereit, im Gesamtklassement führen aber weiter zwei Ducatis

(Motorsport-Total.com) - Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) hat das dritte Freie Training der MotoGP in Katar als Schnellster beendet. Mit einer Zeit von 1:54.676 Minuten setzte er sich gegen Aleix Espargaro (Aprilia) und Luca Marini (Avintia-Ducati) durch. Am Gesamtklassement änderte das nichts, da die Session langsamer war als gestern.

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli toppte FT3, bleibt im Gesamtklassement aber Siebter Zoom

Während das Training für Ducati-Pilot Jack Miller mit einem Sturz in Kurve 15 begann, bestimmten die Yamaha-Fahrer das frühe Tempo in dieser Session. Sowohl Morbidelli als auch die beiden Werkspiloten Maverick Vinales und Fabio Quartararo setzten auf frische harten Reifen und schoben sich damit an die Spitze.

Die Zeiten lagen im tiefen bis mittleren 1:55er-Bereich, was freilich langsamer war als gestern. Das hing aber vor allem mit den heißen Bedingungen zusammen. Mit 36 Grad Luft- und fast 50 Grad Asphalttemperatur war es deutlich wärmer als am Freitag.

Miller nach Sturz nur noch kurz auf der Strecke

Nach einer kurzen Zwangspause griff auch Miller auf seinem Zweitbike wieder ins Geschehen ein. Dieses Mal hatte er, anders als beim Sturz im ersten Versuch (soft-medium), wie die Yamahas zwei frische harte Reifen montiert. An die Pace von Morbidelli und Co. kam er aber nicht heran und reihte sich zunächst an zehnter Stelle ein.

Am Ende fiel Miller sogar noch auf Platz 15 zurück, auch weil er den Rest des Trainings in der Box verbrachte. Mit Morbidelli, Aleix Espargaro, Marini und Alex Rins (Suzuki) steigerten sich in der Schlussphase noch vier Fahrer auf 1:54er-Zeiten und beanspruchten damit die vorderen Plätzen in diesem Training für sich.

Repräsentativ ist das mit Blick auf das Rennen am Sonntag, wenn es merklich kühler sein wird und die weicheren Reifenmischungen zum Einsatz kommen werden, jedoch nicht. Etwas mehr Aufschluss darüber dürfte erst das vierte Freie Training geben.

MotoGP-Champion Mir muss in Q1 antreten

Auch in Bezug auf das Qualifying und den direkten Sprung in Q2 war das dritte Freie Training für all jene, die nach Freitag außerhalb der Top 10 lagen, eine gebrauchte Session. Steigerungen im Vergleich zu gestern gab es nicht, sodass für den Direkteinzug in Q2 das Gesamtergebnis vom Freitag ausschlaggebend bleibt.


Fotos: MotoGP-Saisonauftakt in Doha, Training


Hier hält weiterhin Miller den Spitzenplatz, gefolgt von Ducati-Teamkollege Francesco Bagnaia und Yamaha-Konkurrent Quartararo. Johann Zarco (Pramac-Ducati) und Suzuki-Pilot Rins rangieren direkt dahinter. Vinales, Morbidelli, Aleix Espargaro, Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) und Pol Espargaro (Honda) runden die Top 10 ab.

Sie alle ziehen direkt in Q2 ein - anders als MotoGP-Champion Joan Mir (Suzuki), der als Elfter den Umweg über Q1 gehen muss. Mit ihm um die letzten zwei Q2-Plätze kämpfen dann unter anderem das LCR-Honda-Duo Alex Marquez und Takaaki Nakagami, deren Markenkollege Stefan Bradl sowie alle KTM-Piloten.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

Jack Miller (Ducati)
Francesco Bagnaia (Ducati)
Fabio Quartararo (Yamaha)
Johann Zarco (Pramac-Ducati)
Alex Rins (Suzuki)
Maverick Vinales (Yamaha)
Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha)
Aleix Espargaro (Aprilia)
Valentino Rossi (Petronas-Yamaha)
Pol Espargaro (Honda)

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!