powered by Motorsport.com

MotoGP Aragon 2: Polesetter Nakagami auch im Warm-up Schnellster

Takaaki Nakagami toppt das Warm-up der MotoGP am Morgen vor Franco Morbidelli und Alex Marquez - Beide Werksducatis erstmals in den Top 10

(Motorsport-Total.com) - Takaaki Nakagami hat sich nach seiner Premierenpole gestern auch im Warm-up der MotoGP in Aragon 2 die Bestzeit gesichert. Mit 1:48.565 Minuten setzte sich der LCR-Honda-Pilot knapp gegen Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) durch. Die Top 3 komplettierte Alex Marquez (Honda).

Takaaki Nakagami

Takaaki Nakagami ließ sich die Bestzeit auch im Warm-up nicht nehmen Zoom

Mit nur zwölf Grad Luft- und 15 Grad Asphalttemperatur startete das Warm-up bei deutlich kühleren Bedingungen, als sie für das Rennen am Nachmittag zu erwarten sind. Tatsächlich waren es die bisher niedrigsten Temperaturen in einer MotoGP-Session an diesem Wochenende, was sich auch in den Zeiten niederschlug.

Keiner der Fahrer knackte die 1:48er-Marke. Die Spitze wechselte im Verlauf der 20-minütigen Session immer wieder. Am Ende setzte sich dann aber doch Polesetter Nakagami durch. Mit 0,091 Sekunden Vorsprung verwies er Yamaha-Konkurrent Franco Morbidelli auf Platz zwei. Beide starten später aus der ersten Reihe.

Mit Marquez beendete ein zweiter Honda-Fahrer das Warm-up in den Top 3. Ihm fehlten 0,230 Sekunden auf die Sessionbestzeit. KTM-Pilot Pol Espargaro wurde mit einem Rückstand von knapp sechs Zehntelsekunden Vierter. Hinter ihm reihte sich das Ducati-Werksduo mit Danilo Petrucci und Andrea Dovizioso ein.

Damit schafften es zum ersten Mal an diesem Wochenende beide Ducati-Werkspiloten in die Top 10. Offenbar probierte man am Morgen ein anderes Set-up aus. Viel zu verlieren hat Ducati nicht, denn sowohl Dovizioso als auch Petrucci müssen im Rennen von weit hinten starten, nämlich von den Positionen 17 und 19.


Fotos: MotoGP in Aragon 2


Die restlichen Top-10-Plätze im Warm-up belegten Maverick Vinales (Yamaha), Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha), Joan Mir (Suzuki) und Bradley Smith (Aprilia). Alex Rins (Suzuki), der von Startplatz drei ins Rennen gehen wird, kam am Morgen nicht über Platz 13 hinaus. Ihn trennten 0,830 Sekunden von der Spitze.

Zu größeren Zwischenfällen kam es nicht. Marquez verbremste sich in Kurve 1, konnte einen Sturz dank der großzügigen Auslaufzone aber verhindern. In der Schlussphase rutschte Tito Rabat (Avintia-Ducati) in Kurve 5 übers Vorderrad weg, landete im Klassement dennoch knapp vor Stefan Bradl (Honda), der Neunzehnter wurde.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!