powered by Motorsport.com

Acht Ducatis in der MotoGP 2022? "Diese Option ist auf dem Tisch"

Dass Ducati in der MotoGP weiterhin mindestens sechs Bikes einsetzen will, ist bekannt - Doch auch eine Expansion um ein weiteres Team steht im Raum

(Motorsport-Total.com) - Ducati schwimmt in der MotoGP derzeit auf einer Erfolgswelle. Zwei Doppelsiege in Folge konnte man feiern: Jack Miller gewann vor Francesco Bagnaia (Jerez) und Johann Zarco (Le Mans). Nicht nur bei der Entwicklung der Desmosedici GP21, sondern auch bei der Fahrerwahl hat man ein glückliches Händchen bewiesen.

Johann Zarco, Francesco Bagnaia

Ducati stellt mit sechs Motorrädern die meisten im aktuellen MotoGP-Feld Zoom

Für das Heimrennen in Mugello kommende Woche wird nicht nur erwartet, dass der italienische Hersteller die Vertragsverlängerung mit Miller bekannt gibt - der Australier hat momentan nur einen Einjahresvertrag. Auch die Verlängerung mit Paolo Campinoti und dem Kundenteam Pramac gilt als so gut wie sicher.

Mit welchen Motorrädern das Avintia-Team weitermacht, wenn es 2022 komplett von Valentino Rossi und seinem VR46-Team übernommen wird, steht noch nicht fest. Eine Entscheidung soll zwischen Yamaha und Ducati fallen. Bliebe es bei Ducati, würde die Marke weiterhin insgesamt sechs MotoGP-Teams ausstatten.

Doch damit nicht genug: Ducati könnte sich gut vorstellen, weiter zu expandieren und - wie einst - acht Motorräder im Feld zu stellen. "Ja, es stimmt, wir denken darüber nach", bestätigt Sportdirektor Paolo Ciabatti gegenüber den italienischen Kollegen von 'GPOne'. "Die Option mit acht Motorrädern ist auf dem Tisch."


Fotostrecke: Traum in Rot: Alle MotoGP-Motorräder von Ducati seit 2003

"Wir haben das auch vor relativ kurzer Zeit gemacht, als wir neben Pramac auch die Teams Avintia und Aspar hatten. Wir denken, dass wir das schaffen können. Und das würde uns erlauben, eine gute Anzahl von jungen Fahrern auf der Ducati zu haben", erklärt Ciabatti. Zuletzt war Ducati 2018 mit acht Motorrädern unterwegs.

Als drittes Kundenteam käme Gresini Racing infrage. Nach der noch zu Lebzeiten von Fausto Gresini beschlossenen Trennung von Aprilia hält man nach einem neuen Partner Ausschau - und zuletzt deutete vieles auf Ducati hin. Dabei wird freilich nicht nur um Startplätze, sondern auch um junge Fahrertalente gebuhlt.

2021 konnte sich Ducati mit Jorge Martin, Luca Marini und Enea Bastianini gleich drei vielversprechende Rookies sichern. Für nächstes Jahr hat Moto2-Pilot Fabio Di Giannantonio als Aufsteiger bereits einen Platz bei Gresini sicher. Mit welchem Teamkollegen und vor allem Motorrad er fahren wird, bleibt abzuwarten.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt