powered by Motorsport.com

Vinales gewinnt Moto3-Premiere

Maverick Vinales (Honda) gewinnt das erste Moto3-Rennen der Geschichte vor Überraschungsmann Romano Fenati - Sandro Cortese (KTM) in Katar Dritter

(Motorsport-Total.com) - Am 8. April 2012 begann eine neue Ära in der Motorrad-WM. Erstmals waren keine Zweitaktmaschinen mehr in der Startaufstellung und die neue Moto3-Klasse mit 250 Kubikzentimeter Viertaktmotoren feierte ihre Premiere. Zum ersten Sieger kürte sich Maverick Vinales (FTR-Honda). Rookie und Überraschungsmann des Wochenendes war Romano Fenati (FTR-Honda). Der 16-Jährige führte zu Beginn das Rennen an und kämpfte lange mit Vinales um Platz eins. Schließlich wurde der Italiener Zweiter. In der Verfolgergruppe setzte sich Sandro Cortese auf der Werks-KTM durch und kletterte als Dritter auf das Podium.

Maverick Vinales

Honda-Fahrer Maverick Vinales hat die Moto3-Premiere gewonnen

Cortese kam von der Pole-Position gut weg, doch den Sprint zur ersten Kurve entschied Fenati für sich. Der 16-Jährige übernahm die Führung, gefolgt von Arthur Sissis (KTM), Cortese, Louis Rossi (FTR-Honda) und Vinales. Alessandro Tonucci (FTR-Honda) stürzte in der ersten Kurve. Während Fenati in den ersten Runden führte und sich einen kleinen Vorsprung aufbauen konnte, pflügte Vinales durchs Feld und schnappte sich Rossi sowie sie beiden KTM-Fahrer. Der Spanier nahm die Verfolgung von Fenati auf. Cortese hängte sich ans Hinterrad der Honda.

Der Deutsche konnte das Tempo in der Anfangsphase allerdings nicht halten. Nach vier Runden hatte Vinales Fenati eingeholt. Cortese lag zu diesem Zeitpunkt als Dritter schon drei Sekunden zurück und musste sich gegen Luis Salom auf der Kalex-KTM wehren. Als der Spanier überholte, zog auch Miguel Oliveira (Suter-Honda) nach und der Deutsche fiel auf Rang sechs zurück. Im Gegensatz dazu war Vinales klar der schnellste Mann im Feld und übernahm zu Beginn der sechsten Runde die Führung. Auf der Zielgeraden kam der Spanier im Windschatten locker an Fenati vorbei.


Fotos: Moto3-Saisonauftakt in Doha


Der Überraschungsmann dieses Wochenende hängte sich aber an Vinales Hinterrad und versuchte zu folgen. Einen Umlauf später zeigte sich Fenati auf der Zielgeraden im Windschatten, blieb aber dahinter. Fünf Sekunden dahinter entwickelte sich ein Dreikampf zwischen Salom, Cortese und Oliveira um den letzten Podestplatz. Die Positionen wechselten mehrfach, weshalb der Abstand zur Spitzengruppe immer größer wurde.

Fenati ließ sich nicht abschütteln und übernahm in Runde acht wieder die Führung. Bei seinem Grand-Prix-Debüt wusste der 16-Jährige italienische Meister auch im Rennen zu beeindrucken. Vinales konterte aber eine Runde später wieder auf der Zielgeraden. Der Windschatten war die beste Überholmöglichkeit. Mehrmals wechselte in der Bremszone der ersten Kurve die Führung.

Die Verfolger kämpften miteinander und fielen immer weiter zurück. Die Gruppe wurde bei Rennhalbzeit auch größer. Schließlich waren Cortese, Oliveira, Salom, Zulfahmi Khairuddin (KTM), Sissis, Rossi und Danny Kent (KTM) im Kampf um den letzten Podestplatz verwickelt. Die Positionen wechselten häufig. Teilweise fuhren sie auf der Zielgeraden zu viert, fünft über die Linie.

Sandro Cortese

Sandro Cortese eroberte für KTM beim WM-Comeback einen Podestplatz Zoom

Fünf Runden vor Schluss machte Vinales an der Spitze ernst, erhöhte das Tempo und fuhr Fenati davon. Der Spanier verwaltete seinen Vorsprung sicher bis ins Ziel und feierte den ersten Moto3-Sieg der Motorrad-WM-Geschichte. Es war der insgesamt fünfte Triumph für den Honda-Fahrer. Fenati machte auf den letzten Metern ebenfalls keine Fehler und sah die karierte Flagge 4,3 Sekunden nach Vinales. Platz zwei beim Grand-Prix-Debüt!

In der Verfolgergruppe wurde bis zum Zielstrich gekämpft. Im Verlaufe der letzten Runde drückte sich Cortese an Salom vorbei und übernahm den dritten Rang. Die Entscheidung fiel im Zielsprint. Der Deutsche hatte sich in den letzten Kurven genug Vorsprung herausgefahren und konnte im Windschatten nicht mehr überholt worden. Somit kletterte der zweifache Grand-Prix-Sieger als Dritter auf das Podium. Der Rückstand auf Vinales betrug 18 Sekunden.

Auf den weiteren Plätzen folgten Salom, Oliveira, Khairuddin und Sissis. Wenige Sekunden dahinter kamen Kent und Rossi als Achter und Neunter über die Linie. Alex Rins (Suter-Honda) komplettierte die Top 10. Alan Techer (TSR-Honda) setzte sich gegen Hector Faubel (Kalex-KTM) durch und kam auf Platz elf ins Ziel. Niklas Ajo (KTM), Alberto Moncayo (Kalex-KTM) und Jakub Kornfeil (FTR-Honda) staubten die letzten Punkte ab.

Bei den weiteren Fahrern aus Deutschland lief der Saisonauftakt nicht nach Wunsch. Marcel Schrötter musste seine Mahindra bereits in der Anfangsphase aufgrund technischer Probleme an der Box abstellen. Auch Jonas Folger (Ioda) schied mit Defekt aus. Das Motorrad seines Teamkollegen Luigi Morciano musste bereits beim Vorstart weggeschoben werden. Toni Finsterbusch vom MZ-Team (Honda) kämpfte am Ende des Feldes und kam als 23. ins Ziel.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!