powered by Motorsport.com

Moto3 FT1 Spielberg 2: Darryn Binder mit erster Bestzeit

Honda-Pilot Darryn Binder sichert sich im ersten Training beim Österreich-GP die Bestzeit vor Husqvarna und KTM - Technische Neuheit am Hinterrad

(Motorsport-Total.com) - Darryn Binder hat das erste Freie Training der Moto3 zum Grand Prix von Österreich mit einer Bestzeit beendet. Der Honda-Pilot umrundete den Red Bull Ring in Spielberg bei sonnigen Bedingungen in 1:36.215 Minuten und war damit 0,105 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Romano Fenati (Husqvarna).

Darryn Binder

Darryn Binder toppt das erste Training am zweiten Spielberg-Wochenende Zoom

WM-Leader Pedro Acosta beendete die Session als Dritter mit 0,118 Sekunden Rückstand, erlebte während des 40-minütigen Trainings aber zwei Schreckmomente. Erst wiegelte sich seine KTM in Kurve 7 auf. Gegen Trainingsende verbremste er sich in Kurve 4 und musste durchs Kiesbett fahren, stürzte aber nicht.

Deniz Öncü (KTM), der sich vor einer Woche in Spielberg mit 1:36.453 Minuten die Pole sicherte, und Izan Guevara (GasGas) komplettierten die Top 5. Die restlichen Top-10-Plätze belegten Stefano Nepa (KTM), Dennis Foggia (Honda), Sergio Garcia (GasGas), John McPhee (Honda) und Ayumu Sasaki (KTM).

Die Abstände im Feld waren wie so oft gering: 18 Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde. Lokalmatador Maximilian Kofler (KTM) hatte auf Platz 25 liegend 1,313 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Er konnte damit im ersten Training nur zwei Fahrer hinter sich lassen. Insgesamt sind in der Moto3 27 Piloten am Start.

Zwei Fahrer fehlen: Xavier Artigas verpasste bereits das Spielberg-Rennen vor einer Woche wegen eines uneindeutigen Corona-Tests, der schließlich positiv ausfiel, weshalb er auch jetzt nicht starten wird. Niccolo Antonelli verletzte sich vor einer Woche die rechte Hand und musste sich einer OP unterziehen. Er fehlt ebenfalls.

Während es in der ersten Session vor allem darum ging, wieder einen Rhythmus aufzubauen, war beim Ajo-KTM-Team auch eine technische Neuheit zu sehen: Acosta und Jaume Masia testeten am Hinterrad eine Carbon-Abdeckung, die der Aerodynamik helfen soll. Die Neuheit steht auch GasGas und Husqvarna zur Verfügung.

Neueste Kommentare