powered by Motorsport.com

Moto3 Aragon FT1: Darryn Binder mit klarer Bestzeit am Morgen

KTM-Doppelspitze im ersten Freien Training der Moto3 in Aragon: Darryn Binder führt die Session vor Celestino Vietti an - Tony Arbolino muss pausieren

(Motorsport-Total.com) - KTM-Pilot Darryn Binder hat den Trainingsfreitag der Moto3 in Aragon mit einer Bestzeit begonnen. Auf seiner letzten Runde setzte sich der Südafrikaner im Windschatten mit 1:59.813 Minuten gegen die Konkurrenz durch. Er knackte als einziger Fahrer die Zwei-Minuten-Marke.

Darryn Binder

Darryn Binder beendete das Training mit einem Schlussangriff an der Spitze Zoom

Die schnellsten Zeiten fielen wie so oft in der Schlussphase des 40-minütigen Trainings, das bei trockenen, aber kühlen Bedingungen stattfand. Platz zwei sicherte sich Le-Mans-Sieger Celestino Vietti (KTM), dem 0,331 Sekunden auf Markenkollege Binder fehlten. Dritter wurde mit John McPhee ein Honda-Pilot.

Er hatte bereits eine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze. Dahinter wurden die Abstände etwas enger. Raul Fernandez (KTM) auf Platz vier trennten nur 51 Tausendstel von McPhee. Auf den Plätzen fünf und sechs reihten sich Niccolo Antonelli (Honda) und Alonso Lopez (Husqvarna) ein.

Die restliche Top 10 füllten Ai Ogura, Tatsuki Suzuki (beide Honda), Romano Fenati (Husqvarna) und Yuki Kunii (Honda) auf. Letzterer hatte 0,865 Sekunden Rückstand auf den Sessionschnellsten. WM-Leader Albert Arenas (KTM) beendete das Training als 13.

Für den ersten Sturz der Session sorgte nach der einer Viertelstunde Ryusei Yamanaka, der in Kurve 2 von seiner Honda abgeworfen wurde. Der Japaner blieb zunächst im Kiesbett sitzen, konnte die Unfallstelle aber selbstständig verlassen. Zur etwa selben Zeit gab es auch bei Filip Salac Probleme, die wohl technischer Natur waren.

Seine Honda wurde durch die Boxengasse zurück in die Garage geschoben. Beide, Salac und Yamanaka, belegten im Training die letzten Plätze. Im weiteren Verlauf der Session stürzte auch Dennis Foggia (Honda), der in Kurve 14 die Kontrolle verlor.

Tony Arbolino nahm nicht am Training teil. Der Honda-Pilot war für "unfit" erklärt worden, nachdem er unter Verdacht stand, sich auf der Reise nach Aragon mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Zwar sei sein jüngster Test negativ gewesen, hieß es, dennoch befindet sich der Italiener zur Sicherheit in Isolation.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar