powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Moto3 Aragon 2019: Lopez auf feuchter Strecke mit Bestzeit, Canet in Q1

Bei nassen Bedingungen setzt sich Alonso Lopez im dritten Freien Training der Moto3 vor Tony Arbolino und Aron Canet an die Spitze - Keine Verbesserungen zu gestern

(Motorsport-Total.com) - Honda-Pilot Alonso Lopez hat sich im dritten Moto3-Training von Aragon die Bestzeit sichern können. Auf feuchter Strecke umrundete er den Kurs in 2:09.757 Minuten und verwies Markenkollege Tony Arbolino auf Platz zwei. Dessen Rückstand lag bei 0,132 Sekunden. WM-Verfolger Aron Canet (KTM) wurde Dritter der Morgensession.

Alonso Lopez, Jose-Maria Lopez

Alonso Lopez konnte am Morgen in Aragon seine Stärke auf feuchter Strecke zeigen Zoom

Das dritte Freie Training war bei nassen Bedingungen gestartet. Zwar regnete es zum Start der Session nicht mehr, der Asphalt war nach vorangegangenen Regenschauer aber noch sichtlich feucht, sodass Regenreifen die Pneus die Reifen der Wahl waren. Nicht alle Piloten gingen sofort auf die Strecke, dennoch herrschte reger Fahrbetrieb.

Denn im Laufe des Tages könnte es wiederholt regnen. Sich für ein eventuell nasses Qualifying zu wappnen, konnte also nicht schaden. Die erste Messlatte setzte Honda-Pilot Arbolino mit einer Zeit von 2:13.145 Minuten, gefolgt von KTM-Pilot Jaume Masia, der sich mit nur 0,035 Sekunden Rückstand auf Platz zwei einordnete.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis er die Spitze übernahm. Masia schien sich bei den Bedingungen wohl zu fühlen und konnte seine Rundenzeit mit jedem Umlauf steigern. Schließlich landete er bei 2:10.875 Minuten und distanzierte die Konkurrenz damit um fast acht Zehntelsekunden. Generell waren die Abstände deutlich größer als sonst.

Zur Halbzeit rückte das Feld etwas enger zusammen. Auch eine Reihe anderer Fahrer hatte sich auf die schwierigen Bedingungen eingeschossen und zog das Tempo an. Lopez übernahm erstmals die Führung und auch Julian Jose Garcia, der in Aragon den verletzten Romano Fenati ersetzt, meldete sich als Dritter im Spitzenfeld.

Auf der letzten fliegenden Runde geriet das Klassement noch einmal gehörig durcheinander, Lopez konnte den Spitzenplatz jedoch verteidigen. Mit Arbolino blieb er der einzige Fahrer unter 2:10 Minuten. Canet ordnete sich mit 0,360 Sekunden an dritter Stelle ein, wird am Nachmittag aber trotzdem in Q1 antreten müssen.

Denn natürlich war in diesem Training niemand schneller als gestern, und da kam Canet nicht über Platz 16 hinaus. Schnellster in der kombinierten Zeitenliste bleibt KTM-Pilot Andrea Migno, der dritte Freie Training als Zwölfter beendete. Gegen Ende der Session rutschte er in Kurve 8 übers Vorderrad weg, blieb aber zum Glück unverletzt.

Die Top 5 an diesem Morgen komplettierten mit Makar Yurchenko und Masia zwei weitere KTMs. Ai Ogura (Honda) wurde Sechster, dahinter reihten sich Albert Arenas (KTM), Ersatzmann Garcia sowie John McPhee (Honda) und Wildcard-Starter Carlos Tatay (KTM) ein. Sein Rückstand auf die Spitze betrug bereits 1,029 Sekunden.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar