powered by Motorsport.com
  • 08.02.2012 · 23:31

  • von Maximilian Kroiss & Lennart Schmid

Folger über die Moto3: "Es macht Spaß"

(Motorsport-Total.com) - Auch wenn Jonas Folger an seinem ersten Testtag im neuen Jahr nicht über wenige Proberunden hinauskam, war er am Mittwochabend in Valencia dennoch zufrieden. "Es war ein kurzes Erlebnis. Ich bin nur drei, vier Runden gefahren. Es war einfach wichtig, dass man mal die Leute und das Team kennenlernt - besonders den Chefmechaniker Warren Willing. Am Donnerstag sehen wir dann weiter", sagt der MZ-Pilot.

"Es war wichtig, die Sitzposition herauszufinden", fährt Folger fort. "Einfach mal ein paar Runden mit dem neuen Motorrad drehen. Am Donnerstag bekomme ich ein anderes Fahrwerk, Elektronik und Data-Recording. Dann können wir viel besser arbeiten." Der Unterschied zwischen Moto3 und 125er-Klasse sei aber nicht groß, das habe er schon nach wenigen Runden gemerkt. "Der Motor ist sehr sanft im Vergleich zu einem Zweitakt-Motor. Aber es macht Spaß. Wenn wir das Kit drinhaben, können wir auch die Zeiten der 125er fahren."

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige