powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Moto2 Silverstone 2019: Speed-up-Duo im FT1 vorn, Schrötter nur auf Platz 18

Fabio Di Giannantonio sticht Teamkollege Jorge Navarro im ersten Moto2-Training von Silverstone knapp aus - Marce Schrötter mit einer Sekunde Rückstand nur P18

(Motorsport-Total.com) - Doppelführung für Speed-up in der Moto2: Mit Fabio Di Giannantonio und Jorge Navarro konnten sich beide Fahrer des Herstellers im ersten Freien Training von Silverstone gegen die Kalex-Konkurrenz behaupten. Dabei markierte Rookie Di Giannantonio mit 2:05.777 Minuten nicht nur die Bestzeit, sondern auch einen neuen Rundenrekord auf der Strecke (zum Ergebnis).

Fabio Di Giannantonio

Fabio Di Giannantonio hat sich die erste Bestzeit in Silverstone gesichert Zoom

Bei milden 22 Grad Außentemperatur setzte er sich auf dem neu asphaltierten Kurs mit 0,083 Sekunden Vorsprung gegen seinen Teamkollegen Navarro durch. Dritter der Session wurde Tom Lüthi (Kalex), dem 0,136 Sekunden auf die Spitze fehlten. Für Intact-Teamkollege Marcel Schrötter lief es deutlich schlechter: Er kam nicht über Platz 18 hinaus.

Insgesamt 32 Fahrer sind an diesem Wochenende in der Moto2 am Start. Darunter befinden sich auch zwei Ersatzpiloten: Teppei Nagoe springt erneut für den verletzten Dimas Ekky Pratama ein; Khairul Idham Pawi wird dieses Mal nicht von Jonas Folger, sondern Bradley Smith ersetzt, der damit zum ersten Mal seit 2012 wieder in der Moto2 fährt.

Im Klassement übernahm Lüthi früh die Spitze und drehte konstant schnelle Runden (Live-Ticker hier). Dabei blieb der Schweizer mit einer Zeit von 2:06.401 Minuten nur knapp über dem Rundenrekord auf dem 5,6 Kilometer langen Kurs in Silverstone. Kurz vor Halbzeit der Session wurde dieser aber schließlich zum ersten Mal geknackt. Mattia Pasini (Kalex) unterbot die bisherige Bestmarke und setzte sich damit vorläufig an die Spitze.

Brad Binder (KTM) steigerte sich und eroberte Platz zwei, während Lüthi auf die dritte Position zurückfiel. In den letzten Minuten der Session kam dann noch einmal ordentlich Bewegung ins Klassement. Die Führung von Pasini war schnell Geschichte, gleich mehrere Konkurrenten schoben sich mit neuen Rekordzeiten am Italiener vorbei.

Die beste Runde erwischte am Ende Di Giannantonio, der den alten Rundenrekord um mehr als eine halbe Sekunde unterbot. Die Streckenverantwortlichen in Silverstone scheinen beim neuen Asphalt also ganze Arbeit geleistet zu haben. Denn nicht nur in Moto2, auch in den anderen Klassen purzelten die Zeiten bereits in den ersten Trainings auf neue Rekorde.

In der mittleren Klasse blieben insgesamt neun Fahrer unter der alten Bestmarke. Zu ihnen zählen neben den Top 3 auch WM-Leader Alex Marquez, Remy Gardner und Lorenzo Baldassarri, die das erste Training auf den Plätzen vier bis sechs beendeten. Bis Rang neun folgten mit Luca Marini, Pasini und Augusto Fernandez drei weitere Kalex-Piloten. Der erste und beste KTM-Fahrer war mit Binder auf dem zehnten Platz zu finden.

17 Fahrer lagen im Abstand von einer Sekunde. Schrötter verpasste dieses Zeitfenster als Achtzehnter knapp. Ihm fehlten am Ende 1,046 Sekunden auf die Bestzeit. Die beiden deutschen Rookies Philipp Öttl und Lukas Tulolvic kamen nicht über die Positionen 28 und 30 hinaus. Zwischen ihnen ordnete sich Ersatzfahrer Smith mit einem Rückstand von 2,845 Sekunden ein. Weiter geht es mit der Moto2 um 16:10 Uhr.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Superbike-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Moto3 in Misano
Moto3 in Misano

Moto2 in Misano
Moto2 in Misano

MotoGP in Misano, Rennen
MotoGP in Misano, Rennen

MotoGP in Misano, Qualifying
MotoGP in Misano, Qualifying

Misano-Helmdesign von Valentino Rossi 2019
Misano-Helmdesign von Valentino Rossi 2019

MotoGP in Misano, Training
MotoGP in Misano, Training

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

MotoGP-Tickets

ANZEIGE