powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Moto2 FT2 in Sepang: Alex Marquez behauptet Spitze am Freitag

In letzter Minute schiebt sich Alex Marquez hauchdünn vor Fabio Quartararo an die Spitze - Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira in den Top 10 - Marcel Schrötter 13.

(Motorsport-Total.com) - Nach der Bestzeit in FT1 stellte Alex Marquez (Kalex) auch im zweiten Moto2-Training für den Grand Prix von Malaysia die Bestzeit auf. In einer spannenden Schlussphase legten noch einige Fahrer zu und die Zeitabstände waren eng. 0,030 Sekunden hinter Marquez folgte Fabio Quartararo (Speed Up) als Zweiter. Und das VR46-Duo Luca Marini und Francesco Bagnaia (Kalex) folgte mit weniger als zwei Zehntelsekunden Rückstand auf den Plätzen drei und vier. Marcel Schrötter (Kalex) kam nicht in die Top 10 (zum kompletten FT2-Ergebnis).

Alex Marquez

In seiner letzten fliegenden Runde übernahm Alex Marquez die Spitze Zoom

Als das Training begann, war die Strecke vom Regen im vorangegangenen Moto3-Training noch nass. Einige Fahrer drehten mit Regenreifen Runden, aber viele Erkenntnisse konnten nicht gewonnen werden. Als Erster probierte es Quartararo mit Slicks, einige andere Fahrer folgten. Die Strecke trocknete zusehends und die Zeiten wurden kontinuierlich schneller. Nach 25 Minuten wurden die Vormittagszeiten unterboten und alle griffen ins Trainingsgeschehen ein (Die gesamte Action im Ticker nachlesen!).

Schlussendlich waren alle Fahrer schneller als in FT1. Lange Zeit hielt Mattia Pasini (Kalex) mit einer frühen Zeit auf Slicks die Bestzeit. Erst in den letzten Minuten wurde der Routinier aus Italien auf Platz fünf verdrängt. Als Sechster gab der Brite Sam Lowes (KTM) ein Lebenszeichen ab. Vorjahressieger Miguel Oliveira (KTM) landete an der siebten Stelle und hatte 0,7 Sekunden Rückstand.

Die Top 10 rundeten Lorenzo Baldassarri (Kalex), Remy Gardner (Tech 3) und Brad Binder (KTM) ab. 13 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Und Schrötter war genau dieser 13. Mann. Der Deutsche drehte insgesamt 15 Runden. Sein Rückstand betrug knapp neun Zehntelsekunden. Trotz der teilweise rutschigen Verhältnisse gab es kaum Zwischenfälle. Fünf Minuten vor Ablauf der Zeit ging noch Joan Mir (Kalex) in der Zielkurve zu Boden.

Die beiden Schweizer waren im hinteren Teil des Feldes zu finden. Jesko Raffin (Kalex) fehlten 1,7 Sekunden auf die Spitze. Das bedeutete Position 19. Dominique Aegerter hatte mit dem Fahrverhalten seiner KTM zu kämpfen und wurde 26. Sein Rückstand auf die Spitze betrug zweieinhalb Sekunden.

Am Samstag ist die Moto2-Klasse ab 02:55 Uhr MEZ für das dritte Freie Training wieder auf der Strecke. Ab 06:30 Uhr MEZ findet das Qualifying statt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP in Barcelona, Qualifying
MotoGP in Barcelona, Qualifying

MotoGP in Barcelona, Training
MotoGP in Barcelona, Training

70 Jahre Motorrad-WM: Gegen wen die Stars gerne gefahren wären
70 Jahre Motorrad-WM: Gegen wen die Stars gerne gefahren wären

MotoGP in Barcelona, Pre-Events
MotoGP in Barcelona, Pre-Events

Superbike-WM in Jerez
Superbike-WM in Jerez

Repsol feiert 50 Jahre im Motorsport
Repsol feiert 50 Jahre im Motorsport

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Entwicklungsingenieur/in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Hardwareentwicklung
Entwicklungsingenieur/in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Hardwareentwicklung

Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik mit Schwerpunkt Hardwareentwicklung Unsere Produktfamilie wird für die Realisierung anspruchsvoller Regelung von elektrischen ...

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!