Startseite Menü

US-Rennfahrer Bryan Clauson an Unfallfolgen verstorben

Bryan Clauson ist an den schweren Verletzungen des Midget-Unfalls verstorben - Der dreimalige Indianapolis-500-Teilnehmer wurde 27 Jahre alt

(Motorsport-Total.com) - Der US-Rennsport trauert um Bryan Clauson. Wie am Montagvormittag in einer Pressekonferenz in Indianapolis bekannt gegeben wurde, verstarb der Rennfahrer am Sonntagabend (7. August) an den Folgen seiner Verletzungen. Bei einem Midget-Car-Rennen auf dem Belleville High Banks Speedway in Kansas war es am Samstagabend zu diesem schweren Unfall gekommen. In Kurve 4 berührte Clauson die Mauer, überschlug sich und wurde auf die Strecke zurückgeschleudert. Anschließend wurde das gestrandete Wrack noch von einem anderen Fahrzeug getroffen.

Bryan Clauson

Im Mai fuhr Bryan Clauson bei den 500 Meilen von Indianapolis auf Platz 23 Zoom

Clauson wurde per Helikopter ins Bryan Medical Center in Lincoln im US-Bundesstaat Nebraska geflogen. Seine Situation wurde von Anfang an als kritisch bezeichnet. "Das ist ein trauriger Tag für die Rennsportwelt", sagt IndyCar-Chef Mark Miles angesichts der traurigen Nachricht. "Jeder, der Bryan hinter dem Steuer eines Rennautos gesehen hat, kannte seine Fähigkeiten, alles mit Rädern fahren zu können. Er war ein versierter Wettkämpfer und hatte als Rennfahrer ein großes Talent."

In der Pressekonferenz in Indianapolis mussten Speedway-Präsident Doug Boules und USAC-Präsident Kevin Miller die tragische Nachricht überbringen. Clausons Familie teilte in einem Statement mit, dass man "dankbar ist, die letzten Momente mit ihm geteilt zu haben". Seine Familie und Freunde wachten am Krankenbett. "Unser Bryan hat bis zum Ende mit der gleichen Leidenschaft gekämpft wie hinter dem Lenkrad der verschiedenen Autos, mit denen er in die Victory Lane gefahren ist." Details zur Beerdigung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Clauson wurde 27 Jahre alt.

Clauson fuhr 2007 und 2008 in der NASCAR Nationwide-Serie und erzielte in 26 Rennen eine Pole-Position und als bestes Ergebnis einen fünften Platz. Für drei Sprint-Cup-Rennen mit Ganassi im Herbst 2008 konnte er sich nicht qualifizieren. Er wurde zu dieser Zeit von Chip Ganassi gefördert. 2011 und 2012 fuhr Clauson einige Rennen in der IndyLights-Serie. Dreimal nahm er die 500 Meilen von Indianapolis in Angriff. Platz 23 im vergangenen Mai war sein bestes Ergebnis. Außerdem fuhr er zahlreiche Sprint- und Midget-Cars und zählte zu den Stars der Szene. In diesem Jahr wollte er insgesamt 200 Rennen absolvieren.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total Business Club

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

Motorsport-Total.com auf Twitter