powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Texas-Auftakt: Ganassi mit Dreifachführung

Dreimal Ganassi ganz vorne: Tony Kanaan vor Scott Dixon und Ryan Briscoe - Marco Andretti P4 - Helio Castroneves und Juan Pablo Montoya auf P5 und P6

(Motorsport-Total.com) - Chip Ganassi darf sich wieder einmal die Hände reiben: Seine Mannschaft spielte zum Auftakt des IndyCar-Wochenendes von Texas die Hauptrolle. Tony Kanaan erzielte im ersten Freien Training zum Firestone 600 in 23.876 Sekunden die Bestzeit. Dies bedeutete auf dem superschnellen 1,5-Meilen-Oval einen Rundenschnitt von 219,382 Meilen pro Stunde oder 353,06 Kilometer pro Stunde. Teamkollege Scott Dixon (23.992/218,321) belegte Rang zwei. Beide Zeiten wurden am Ende der 75-minütigen Session auf neuen Reifen erzielt.

Tony Kanaan

Dieses Mal in grau: Tony Kanaan erzielt zum Texas-Auftakt eine Bestzeit Zoom

Ganassi-B-Pilot Ryan Briscoe (24.054/217,763) hatte lange Zeit die Bestmarke gehalten und kam damit am Ende auf Rang drei. Im Gegensatz zu Kanaan und Dixon sparte sich der Australier am Ende den neuen Satz Reifen. Der einzige aus dem Ganassi-Quartett, der noch Nachholbedarf hat, ist Charlie Kimball als 19. von 22 IndyCar-Piloten. Marco Andretti (4.) kam als einziger der Andretti-Mannschaft in die Top 10.

Auch Team Penske zeigt sich erwartungsgemäß gut aufgestellt. Vorjahressieger Helio Castroneves und NASCAR-Rückkehrer Juan Pablo Montoya belegten die Positionen fünf und sechs. IndyCar-Tabellenführer Will Power wurde Zehnter. Alle drei Penske-Chevys also in den Top 10. Dies schafften auch beide Dale-Coyne-Piloten: Carlos Huertas auf P7 und Justin Wilson als Neunter. Dazwischen schob sich Ed Carpenter in seinem Carpenter-Chevy auf Rang acht.

Die 22 Teams haben am Texas-Wochenende übrigens die Möglichkeit, ein zweites Aerodynamik-Paket zu installieren, das in Abstimmung mit den Piloten bei den Testfahrten im Frühjahr 2014 erarbeitet wurde. Damit wird in etwa 300 Pfund mehr Abtrieb generiert, was sich positiv auf den Reifenverschleiß auswirken sollte. Dies ist bei den erwarteten vier Tankstopps im 248-Rundenrennen sicherlich ein entscheidender Faktor. Reifenlieferant Firestone brachte den gleichen Reifen wie im Vorjahr, der auch in Fontana gefahren wurde.


IndyCars in Fort Worth

Als Nächstes folgt auf dem Texas Motor Speedway die Qualifikation zum Firestone 600. Diese wird wie immer im Einzelzeitfahren über zwei fliegende Runden abgehalten, wobei die beiden Rundenzeiten addiert werden. Die Qualifikation beginnt um 21:00 Uhr MESZ. Das Firestone 600 selbst startet in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 2:45 Uhr MESZ.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!