Startseite Menü

IndyCar 2018: Gabby Chaves bei Harding bestätigt

Gabby Chaves wird die komplette IndyCar-Saison 2018 für das Harding-Team bestreiten - Der 24-jährige Kolumbianer hat bereits 26 Starts auf dem Buckel

(Motorsport-Total.com) - Wie erwartet hat Harding Gabby Chaves als Vollzeitpilot für die IndyCar-Saison 2018 bestätigt. Der 24-Jährige war schon im Jahr 2017 mit dem Cockpit des Teams in Verbindung gebracht worden. Der Kolumbianer gab sein IndyCar-Debüt im Jahr 2015 und hat bisher 26 Rennen in der Serie bestritten. In seinem ersten Jahr wurde er gleich zum "Rookie of the Year" ausgezeichnet.

Gabby Chaves

Gabby Chaves hat sein IndyCar-Cockpit für die Saison 2018 sicher Zoom

"Ich freue mich, wieder an allen Rennen teilnehmen zu dürfen", so Chaves. "Ich bereite mich jetzt auf ein Lern-Jahr vor. Ich bin gespannt, was wir erreichen können." Aufgrund seiner Erfahrung in anderen Teams ist Chaves für Harding sehr wertvoll. Der junge Rennfahrer wolle vor der Saison alle Informationen mit seinem neuen Arbeitgeber teilen, um sich optimal auf die kommende Meisterschaft vorzubereiten.

Der neue Teampräsident, Brian Barnhart, sieht in der Einführung des neuen Aeropakets eine große Chance für sein Team, da das komplette IndyCar-Feld auf null gesetzt worden sei. "Für junge Fahrer wird es aber aufgrund des geringeren Abtriebs eine große Herausforderung", so Barnhart weiter. "Es ist eine neue Grundlage für alle - vor allem aber für die jungen Rennfahrer."


Fotostrecke: IndyCar 2018: Teams und Fahrer in Bildern

"Der Wettbewerb in der IndyCar-Serie ist unglaublich eng", fügt Barnhart hinzu. "Es gibt so viele wettbewerbsfähige Autos und Fahrer, die alle ein Rennen gewinnen können." Deshalb sei es auch schwierig, ein klares Ziel für die Saison 2018 zu definieren. "Wir müssen unsere Erwartungen stetig anpassen", sagt der Teampräsident. "Wir haben viel Arbeit vor uns und müssen erst einmal einen Datenstamm aufbauen." Daher wolle das Team einfach sein Bestes geben und so schnell wie möglich an die etablierten Rennställe herankommen.

"Ich habe großes Vertrauen in mein Team und mein Auto", gibt sich Chaves kämpferisch. "Das heißt aber nicht, dass ich übermotiviert bin. Wir müssen es schaffen, das ein oder andere Mal auf dem Podium zu landen. Unter besonderen Bedingungen könnte sogar ein Sieg für uns herausspringen." Hauptziel sei es aber, wettbewerbsfähig zu werden, um regelmäßig in die Top 5 zu fahren.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC Formel 4
22.07. 10:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
11.08. 14:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
11.08. 14:30
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
12.08. 11:45
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
12.08. 15:00

Aktuelle Bildergalerien

Audis Weg zum Titel in der Formel E 2017/18
Audis Weg zum Titel in der Formel E 2017/18

Formel E in New York, Sonntag
Formel E in New York, Sonntag

Formel E in New York, Samstag
Formel E in New York, Samstag

Formel-3-EM in Zandvoort 2018
Formel-3-EM in Zandvoort 2018

Formel-3-EM auf dem Norisring 2018
Formel-3-EM auf dem Norisring 2018

Formel E in Zürich
Formel E in Zürich

Aktuelle Formelsport-Videos

Laguna Seca im IndyCar-Kalender 2019
Laguna Seca im IndyCar-Kalender 2019

Formel E New York: Vergne siegt, Audi ist Meister
Formel E New York: Vergne siegt, Audi ist Meister

Formel E New York: Buemi im Regen auf Pole
Formel E New York: Buemi im Regen auf Pole

Formel E New York: Vergne krönt sich zum Champion!
Formel E New York: Vergne krönt sich zum Champion!

Formel E New York: Buemi auf Pole, Drama um Vergne
Formel E New York: Buemi auf Pole, Drama um Vergne

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!