Startseite Menü

Indy 500: Marco Andretti mit Bestzeit am zweiten Trainingstag

Marco Andretti (Herta/Andretti-Honda) schraubt den Bestwert der bisherigen Indy-500-Trainingswoche nach oben - Alle 35 Teilnehmer innerhalb einer Sekunde

(Motorsport-Total.com) - Bei etwas kühleren Bedingungen als am Dienstag, dafür aber ohne Niederschläge, ging am Mittwoch auf dem Indianapolis Motor Speedway der zweite Trainingstag für die diesjährige Auflage des Indy 500 über die Bühne. Die sieben Stunden Trainingsbetrieb wurden von allen 35 gemeldeten Piloten genutzt und standen speziell zu Beginn und am Ende im Zeichen von intensivem Windschattenfahren im Pulk, um das Handling mit dem 2018er Einheits-Aerokit im Rennverkehr zu simulieren.

Marco Andretti

Marco Andretti bestimmte den zweiten Trainingstag zum Indy 500 Zoom

Die Tagesbestzeit ging an Marco Andretti (Herta/Andretti-Honda). Mit einer im Windschatten gefahrenen Rundenzeit von 39,638 Sekunden (227,053 Meilen pro Stunde) war Andretti schneller als es Penske-Pilot Simon Pagenaud am Dienstag ebenfalls mit Windschatten-Unterstützung gewesen war.

Pagenauds Topzeit vom Dienstag (39,861 Sekunden / 225,787 Meilen pro Stunde) wurde am Mittwoch schon nach nach 20 Minuten der sieben Stunden geknackt. Andretti war es, dem dies als erstem Fahrer gelang. Am späten Nachmittag setzte er noch einen drauf und schloss den Tag schließlich auch auf Platz eins ab.

Alle 35 Fahrer innerhalb einer Sekunde

Der Rest der Top 10 des zweiten Trainingstages hinter dem Tagesschnellsten Marco Andretti: Scott Dixon (Ganassi-Honda), Robert Wickens (Schmidt-Honda), Takuma Sato (Rahal-Honda), Charlie Kimball (Carlin-Chevrolet), Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet), Gabby Chaves (Harding-Chevrolet), Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet), Oriol Servia (Corsa/Rahal-Honda) und Sage Karam (Dreyer/Reinbold-Chevrolet).


Fotos: IndyCar 2018: Indy 500


Danica Patrick (Carpenter-Chevrolet) schloss knapp außerhalb der Top 10 auf Rang 12 ab. Unterm Strich lagen alle 35 Piloten innerhalb einer Sekunde.

Kanaan in Alleinfahrt schnell, aber mit Defekt

Schnellster ohne die Hilfe eines Windschattens war Tony Kanaan mit 40,350 Sekunden (223,048 Meilen pro Stunde). Kanaan war es auch, der nach fünf der sieben Stunden für eine Gelbphase sorgte, die nicht einer Inspektion der Strecke geschuldet war. Der #14 Foyt-Chevrolet des Indy-500-Siegers von 2013 rollte langsam aus und musste abgeschleppt werden. Es blieb der einzige Zwischenfall des Tages.


Indy 500: 3. Training, Highlights

Die Höhepunkte vom zweiten Trainingstag zu den 500 Meilen von Indianapolis 2018. Weitere Formelsport-Videos

Die meisten Runden drehte James Hinchcliffe (Schmidt-Honda; 29.). Er umrundete das 2,5-Meilen-Oval am Mittwoch 129 Mal und legte somit mehr als die Hälfte einer Renndistanz zurück. Damit war er aber nicht allein, denn mehr als 100 Runden wurden für 15 der 35 Piloten gutgeschrieben. Die wenigsten Runden des Tages wurden derweil mit nur 59 für Matheus Leist (Foyt-Chevrolet; 16.) notiert.

Der dritte Trainingstag ist Donnerstag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr bis 0:00 Uhr MESZ).

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.02. 21:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
03.02. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00

Aktuelle Bildergalerien

Die Champions im Formelsport 2018
Die Champions im Formelsport 2018

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Das neueste von Motor1.com

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik
Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik

Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt
Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt

Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up
Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up

Elektroauto-Vergleichstest: Jaguar I-Pace gegen Tesla Model X
Elektroauto-Vergleichstest: Jaguar I-Pace gegen Tesla Model X

Honda Urban EV: Seriennahe Studie steht 2019 in Genf
Honda Urban EV: Seriennahe Studie steht 2019 in Genf

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE