powered by Motorsport.com
  • 29.05.2017 · 01:36

  • von Roman Wittemeier

Fotostrecke: Der wilde Flug von Scott Dixon

Polesetter Scott Dixon (Ganssi-Honda) und sein heftiger Chrash beim Indy 500 2017: Der Flug des Neuseeländers in Bildern festgehalten

(Motorsport-Total.com) - Mit großem Glück hat Scott Dixon einen heftigen Unfall in der Frühphase des Indy 500 2017 unverletzt überstanden. Der Polesetter aus dem Lager von Ganassi-Honda kollidierte in der 53. Runde mit dem Wrack des Dallara von Jay Howard und erlebte anschließend einen wilden Flug, der erst mit einer unsanften Landung auf der Begrenzungsmauer beendet war. Helio Castroneves (Penske) entkam der Szene mit unglaublichem Glück.

"Ich dachte nur, dass es jetzt richtig krachen wird", schildert der zweitplatzierte Castroneves, an dessen Auto später Schäden an Frontflügel und Heck festgestellt wurden. Auslöser war ein Fehler von Howard, den dieser allerdings nicht zugeben wollte. "Ich bin im Duell abgedrängt worden", argumentiert der Brite. Der Schmidt-Peterson-Pilot war in Kurve zwei abseits der Ideallinie unterwegs, fand dort keinen Grip und konnte seinen Abflug in die Außenmauer nicht verhindern.

"Mir war klar, dass der Wagen auf die Strecke zurückschleudern würde, aber doch nicht so heftig", erklärt Castroneves, der sie Szene aus nächster Nähe beobachten musste. "Ich hatte überhaupt keine Chance mehr", sagt Dixon. "Ausweichen war nicht drin." Der Neuseeländer konnte nach der harten Landung auf der rechten Seite selbstständig aus dem Wrack steigen. Nach einem kurzen Check durch die Mediziner im Medical-Center war klar, dass er ohne Verletzungen davongekommen war.


Fotostrecke: Indy 500 2017: Horrorcrash von Scott Dixon

"Das war ein ganz wildes Ding", meint Castroneves. "Ich habe gesehen, wie das Auto von Scott abhob. Ich konnte mich nur noch ducken und die Augen zumachen. Als ich sie wieder öffnete, war ich mit meinem Auto im Gras. Ich konnte es gerade noch so einfangen." Auch auf den Bildern in unserer Fotostrecke wird deutlich, dass Castroneves mit seinem Penske-Chevy unter dem fliegenden Ganassi-Honda hindurch gefahren war.