powered by Motorsport.com
  • 23.08.2020 · 14:27

  • von Heiko Stritzke, Co-Autor: David Malsher-Lopez

Alonso vor Indy 500 2020 optimistisch: Im Rennen sollte was gehen

Fernando Alonso startet beim Indianapolis 500 2020 zwar nur von Startplatz 26, hat aber noch Hoffnungen auf die "Triple Crown" - Im Rennen stärker

(Motorsport-Total.com) - Zwar ist Honda in den Trainings zum 500-Meilen-Rennen von Indianapolis 2020 bisher dominant gewesen, doch die Chevrolet-Teams machen sich noch Hoffnungen für das Rennen. Das gilt auch für Formel-1-Superstar Fernando Alonso. Dieser ist äußerst optimistisch, im Rennen weit nach vorne zu kommen.

Fernando Alonso

Fernando Alonso rechnet sich für das Indy 500 noch einiges aus Zoom

Auf die Frage, ob sein Auto gut genug sei, um an die Spitze zu kommen, antwortet er: "Ja. Man lernt immer dazu. Wir haben im letzten Training ein paar experimentelle Teile probiert. Mindestens zwei waren positiv, eines negativ. Deshalb glaube ich, dass wir nochmal einen Schritt nach vorn gemacht haben."

Das reflektierte sich zwar mit P23 zwar nicht in der Position im letzten Freien Training, doch beim "Carb Day" geht es ohnehin mehr darum, das Verhalten des Autos im Verkehr zu prüfen. Und der McLaren SP schien da gut zu funktionieren.

Dass Optimismus durchaus berechtigt ist, bestätigt Alonsos Renningenieur Craig Hampson gegenüber 'Motorsport-Total.com'. So habe Alonso zu Beginn der Indianapolis-Wochen neue Teile ans Auto bekommen, die speziell für den Indianapolis Motor Speedway designt waren.

Alonso erwartet "große Herausforderung"

Er vernichtete diese jedoch bei seinem Unfall im zweiten Freien Training. Weil die Teile nicht nachproduziert werden konnten, hatte er im Qualifying Nachteile. Doch Hampson zufolge soll die Pace im Rennen definitiv da sein.

Alonso erwartet beim ersten "500" mit Aeroscreen ein schwieriges Rennen: "Das wird eine Herausforderung für alle. Es wird eine Herausforderung im Verkehr, anderen Fahrzeugen zu folgen und das Auto richtig einzustellen. Auch wird es am Sonntag sehr warm."

Mittlerweile hat sich die Hitzewelle aber verspätet. 31 Grad Celsius maximale Außentemperatur sind für den Hochsommer in Indiana human. Mitte kommender Woche soll es 35 Grad heiß werden.

"Es gibt viele Faktoren, die das Rennen für alle schwer machen", so der 39-Jährige weiter. "Wir müssen uns auf die Strategie, Glück, pure Pace, und die richtigen Balanceänderungen beim Boxenstopp verlassen, damit unser Auto im letzten Teil des Rennens schnell ist. Wir starten von hinten. Das macht es noch herausfordernder. Und wir lieben Herausforderungen."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!