Startseite Menü

24h Daytona 2019: Land-Audi verliert Podestplatz nachträglich

Nachträgliche Strafe gegen den bei den 24 Stunden von Daytona 2019 auf Platz zwei der GTD-Klasse abgeschlossenen Land-Audi sorgt für neues Klassenpodest

(Motorsport-Total.com) - Das Auftaktrennen ins 50-jährige Bestehen der IMSA, die 24 Stunden von Daytona 2019, liegen mittlerweile vier Tage zurück. Das Ergebnis des zehn Minuten vor Ablauf der 24 Stunden vorzeitig abgebrochenen Rennens ist nun aber noch korrigiert worden.

Daniel Morad, Christopher Mies

Der Land-Audi ist im GTD-Ergebnis der 24h Daytona von P2 auf P22 abgerutscht Zoom

Wie die IMSA am Donnerstag mitteilt, hat die Auswertung der Zeitnahme zwei Strafen zur Folge. In beiden Fällen sind Fahrzeuge aus der GTD-Klasse betroffen, wobei eines den am Sonntag schon gefeierten Podestplatz wieder verloren hat.

Der Land-Audi mit den Fahrern Daniel Morad, Christopher Mies, Ricky Feller und Dries Vanthoor hatte das Rennen mit fünf Sekunden Rückstand auf den in der Klasse siegreichen Grasser-Lamborghini (Ineichen/Bortolotti/Engelhart/Breukers) beendet, ist im offiziellen Rennergebnis nun aber vom zweiten auf den vorletzten Platz der 23 Autos umfassenden GTD abgerutscht.


Fotos: IMSA 2019: 24h Daytona


Grund für die Strafe gegen den Land-Audi: Feller Ein Verstoß gegen Artikel 12.13.2 des Reglements und damit gegen die Vorschriften zur Zeit, die die Fahrer während des Rennens im Cockpit verbringen müssen. Bei einer kompletten Renndistanz von 24 Stunden hätte die Minimalfahrzeit für jeden GTD-Fahrer 4:45 Stunden betragen. Unter Berücksichtigung der Zeit, die durch den vorzeitigen Abbruch und die beiden langen Rotphasen verlorenging, saß der Schweizer Ricky Feller laut IMSA-Statement trotzdem nicht lange genug im Auto.

Toni Vilander, Dominik Farnbacher

Auch der Scuderia-Corsa-Ferrari ist bestraft worden: von P14 der GTD auf P23 Zoom

Somit rückt der Vasser/Sullivan-Lexus (Montecalvo/Bell/Telitz/Segal) vom dritten auf den zweiten Platz der GTD vor. Der ursprünglich auf P4 gewertete WRT-Audi (Vervisch/van der Linde/James/DeAngelis) rückt nachträglich auf P3 und damit auf das Podest nach vorn.

Neben dem Land-Audi ist aus demselben Grund auch der kurz vor Schluss verunfallte Scuderia-Corsa-Ferrari (MacNeil/Vilander/D. Farnbacher/Westphal) zurückversetzt worden. Von P14 der GTD ging es auf P23 und somit ganz nach hinten.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
10.03. 22:00
Motorsport Live - FIA WEC
15.03. 23:45
Motorsport - FIA WEC
16.03. 14:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
20.03. 21:30

Das neueste von Motor1.com

Lamborghini Urus wird in wildem Rendering zum Pickup
Lamborghini Urus wird in wildem Rendering zum Pickup

FIM Migrator: Kleinst-Wohnwagen lässt sich ohne Anhängerführerschein nutzen
FIM Migrator: Kleinst-Wohnwagen lässt sich ohne Anhängerführerschein nutzen

Zeitreise: Unterwegs im NSU Ro 80
Zeitreise: Unterwegs im NSU Ro 80

H&R Sportfedern für Audi A6 2019
H&R Sportfedern für Audi A6 2019

Arcimoto FUV: So verrückt ist ein Fun Utility Vehicle
Arcimoto FUV: So verrückt ist ein Fun Utility Vehicle

Neuer Mazda 3 (2019): Basispreis von fast 23.000 Euro
Neuer Mazda 3 (2019): Basispreis von fast 23.000 Euro

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!