powered by Motorsport.com

Die GP2-Saison in Zahlen: 110 Strafen, zehn Safety-Cars

Die GP2-Saison 2013 brachte allerhand Statistiken zum Vorschein, die dem normalen Betrachter sonst nicht auffallen: Von 51 Durchfahrtsstrafen bis drei Rookie-Siegen

(Motorsport-Total.com) - Die GP2-Saison 2013 ist seit gut zwei Monaten Geschichte. In Abu Dhabi krönte sich Fabio Leimer zum insgesamt neunten Champion der 2005 gegründeten höchsten Nachwuchsklasse unterhalb der Formel 1. An elf Rennwochenenden kämpften insgesamt 35 Fahrer um die Krone, auf die vor dem Wochenende in Abu Dhabi noch fünf Fahrer eine Chance hatten.

Fabio Leimer

Dass Fabio Leimer 2013 die meisten Punkte geholt hat, dürfte jedem klar sein... Zoom

In der Teamwertung gewann überraschend ein Neuling: Russian Time sicherte sich gleich im ersten Anlauf die Meisterschaft und untermauerte die Qualität der Neueinsteiger in die Serie, die mit dem deutschen Hilmer-Team ebenfalls einen erfolgreichen Rennstall zum ersten Mal im Rahmen der Formel 1 starten sah. Doch die vier Siege des Teams von Franz Hilmer sind nicht die einzige interessante Statistik, die die GP2-Saison 2013 mit sich gebracht hat.

Für alle Statistik-Freaks seien an dieser Stelle noch einmal alle relevanten Zahlen aufgelistet, die diese Saison so einzigartig gemacht haben.

Fahrer:

- Meiste Siege: Sam Bird (5)
- Meiste Podestplätze: Fabio Leimer und Stefano Coletti (7)
- Meiste Pole-Positions: Sam Bird und Marcus Ericsson (2)
- Meiste Bonuspunkte für schnellste Runden: Stefano Coletti (4)
- Beste Durchschnittsplatzierung im Qualifying: Fabio Leimer (3,64)
- Beste Durchschnittsplatzierung im Hauptrennen (ohne Ausfälle): Felipe Nasr (4,38)
- Beste Durchschnittsplatzierung im Sprintrennen (ohne Ausfälle): Fabio Leimer und Felipe Nasr (7,36)
- Meiste Rennen angeführt: Sam Bird (6)
- Meiste Führungsrunden: Sam Bird (115)
- Meiste Starts aus der ersten Reihe: Fabio Leimer, Sam Bird und Felipe Nasr (4)
- Rookie-Siege: 3 (Robin Frijns, Adrian Quaife-Hobbs, Alexander Rossi)

Teams:

- Meiste Siege: Russian Time (5)
- Meiste Podestplätze: Carlin und Racing Engineering (9)
- Meiste Pole-Positions: Russian Time und DAMS (3)
- Meiste schnellste Rennrunden: Russian Time (5)

Rennen:

- Beste Ausbeute in einem Rennen: Jolyon Palmer im Hauptrennen Singapur (31/31 Punkte)
- Beste Ausbeute an einem Rennwochenende: Robin Frijns in Barcelona (37/48)
- Beste Ausbeute (Team) in einem Rennen: Carlin im Hauptrennen Singapur (49/49)
- Beste Ausbeute (Team) an einem Rennwochenende: Hilmer in Barcelona (54/78)
- Beste Zielankunftsquote: Barcelona Sprintrennen und Monza Sprintrennen (26/26 Autos)
- Niedrigste Zielankunftsquote: Monaco Hauptrennen (16/26)

Diverses:

- Rote Flaggen: 1 (Monaco Hauptrennen)
- Safety-Car-Einsätze: 10
- Regenrennen: 0
- Geringster Siegvorsprung: 0,08 Sekunden (Sam Bird auf Felipe Nasr im Sprintrennen Bahrain)
- Anzahl Strafen (inklusive Verwarnungen): 110
- Anzahl eingestellter Untersuchungen: 43
- Gesamtzahl der durch Strafen verlorenen Gridpositionen: 142
- Anzahl der Durchfahrtsstrafen: 51

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!