powered by Motorsport.com
  • 24.05.2021 · 10:02

RaceRoom Racing Experience: Entwickler kündigt Neuerungen an

Sector3 Studios gibt einen Ausblick auf neue Features und Verbesserungen die RaceRoom Racing Experience beginnend ab Juni 2021 einen Schub verpassen sollen

(MST/Speedmaniacs.de) - Nachdem Sector3 Studios in den ersten Monaten des Jahres 2021 überwiegend herkömmliche aber deshalb nicht weniger wichtige Produktpflege bei RaceRoom Racing Experience betrieben hat, wird die PC-Rennsimulation beginnend ab Juni Updates erhalten mit denen das Fahr- und Gaming-Erlebnis deutlich aufgewertet wird.

RaceRoom Racing Experience

RaceRoom-Piloten dürfen sich auf Verbesserungen ab Juni einrichten Zoom

Gleich drei Neuerungen sind zum Ende des ersten Halbjahres gesetzt. Allem voran wird man ein von Grund auf neu entwickeltes Force Feedback zum Einsatz bringen das laut J-F Chardon, Produzent bei Sector3 Studios, mit den Problemen der Vergangenheit aufräumen und die Fahrzeuge und das Fahrzeugverhalten besser nachvollziehbar machen soll. Dazu gibt es eine kurze Gegenüberstellung.

Altes FFB:
-Die Lenkgeometrie des Fahrzeugs wird ignoriert, was zu geringen Unterschieden im FFB zwischen den Fahrzeugen führt. Dies hat zur Folge, dass die Lenkmomente falsch sind, da sie nur von den Reifenkräften und nicht von den tatsächlichen Eigenschaften des Fahrzeugs abhängen.
-Fehlen der Reifenkräfte in Längsrichtung.
-Fehlen der gyroskopischen Kräfte der Reifen.
-Die Reifenkräfte aus der Physik werden schlecht in FFB-Drehmomente übersetzt.
-Die Bewegung der Reifenaufstandsfläche wird ignoriert, keine dynamische Veränderung während der Fahrt.
-Zu viele Schieberegler im FFB-Optionsmenü, von denen einige Versprechungen machen, die das FFB nicht halten kann.

Neues FFB:
-Lenkgeometrie wird verwendet: viel mehr Einzigartigkeit zwischen den Autos, die resultierenden Lenkmomente haben echte Bedeutung.
-Alle Reifenkräfte werden berücksichtigt.
-Gyroskopische Effekte der Reifen werden berücksichtigt.
-100 Prozent Physik-basierte Berechnungen.
-Bewegung der Reifenaufstandsfläche wird genutzt: viel dynamischeres Fahrgefühl.
-Nur entscheidende Einstellungen zur Anpassung des FFB an die verschiedenen Lenkräder.

Bereits in der Vergangenheit wurde daran gearbeitet die Benutzeroberfläche zu überarbeiten, um das Look&Feel zu verbessern, aber auch Funktionen hinzuzufügen mit denen die Benutzererfahrung besser werden soll. Das Optionsmenü hat ein neues Aussehen und eine neue Struktur erhalten und zusätzlich zwei wichtige Verbesserungen: eine Suchfunktion und FOV-/Triple Screen-Einrichtungswerkzeuge.

Ebenfalls im Juni gibt es eine größere Änderung bei der Replay-Funtion. "Einer der ärgerlichsten Fehler in der aktuellen Replay-Benutzeroberfläche ist das Fehlen von Bedienelementen, die für den Benutzer sofort zugänglich sind. Einige von ihnen existieren zwar, sind aber nur über fest kodierte Tastenkombinationen zugänglich, die nirgends erklärt werden. Außerdem waren die freien Kamerabewegungen eingeschränkt und es gab nicht viel Freiheit bei der Ausführung dieser Bewegungen.

Mit dem Update der Replay-Benutzeroberfläche bringen wir Keyframe-Kameraanimationen, erweiterte freie Kamerabewegungen, benennen alle nützlichen Tastenkombinationen und geben die Möglichkeit einige zusätzlich festzulegen. Eine erwähnenswerte Ergänzung ist ferner die Liste aller Fahrer und die Möglichkeit, direkt zu jedem von ihnen zu wechseln, ohne das gesamte Fahrerfeld durchgehen zu müssen", erklärt Chardon.

Ausblick auf weitere Veränderungen in der Zukunft

Noch ohne konkreten Termin stehen bei den Entwicklern weitere visuelle und andere Verbesserungen auf dem Aufgabenzettel. So soll es in nicht allzu ferner Zukunft auch den "Funkenflug" und eine überarbeitete Visualisierung von durch heftige Bremsmanöver ausgelöste Rauch-/Staub-/Schmutz-Wolken geben. Thrustmaster-Lenkradbesitzer dürfen sich auf eine verbesserte Unterstützung ihrer Geräte einstellen.

Bei den Vehikeln wird die Physik der Boliden Formula RaceRoom 3 (aktuell in der Beta) und anschließend die Formula RaceRoom 2 und FRX-17 überarbeitet. Als neues Fahrzeug soll der Opel Astra TCR "schon bald" fahrbar werden. Generell gibt es noch weitere Strecken und Fahrzeuge an denen man arbeiten und von denen man überzeugt ist, dass die Community sich dafür begeistern wird. Die Bekanntgabe worum es sich im Detail handelt, soll aber zu einem geeigneten späteren Zeitpunkt erfolgen.

Abschließend gibt es noch einen Ausblick auf ein Multiplayer-Feature das, wenn alles nach Plan läuft - wozu auch eine weitere Automatisierung der Serververwaltung sowie neue Backend-Funktionen gehören, deren Entwicklung Zeit in Anspruch nimmt -, in diesem Jahr zur Verfügung stehen soll: Ranked Multiplayer - Serien und Meisterschaften. "Der nächste Schritt für Ranked MP ist die Erstellung von Serien/Meisterschaften, in denen jeder Spieler nicht nur um Bewertung und Ansehen wetteifert, sondern auch in einem Rennen Punkte erhält, die sich danach richten, wie hoch die Bewertung der Gegner war. Das System wird das beste Ergebnis mit den meisten Punkten behalten und dieses für die Serienwertung verwenden."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club