powered by Motorsport.com

Rennpause nach ersten Erfolgen: Porsches Formel-E-Zwischenbilanz

Pascal Zurlinden und Carlo Wiggers von Porsche sprechen über die aktuelle Situation in der Formel E und ziehen ein Zwischenfazit der Debütsaison der Marke

(Motorsport-Total.com) - Die laufende Saison 2019/20 der Formel E ist derzeit für mehrere Monate offiziell unterbrochen. Vor dem weltweiten Ausbruch des Coronavirus fanden fünf Rennen statt: Double-Header in Riad, gefolgt von Santiago, Mexiko-Stadt und Marrakesch. Wann es weitergeht, ist offen. Aktuell geplant ist die Fortsetzung der Saison für den 21. Juni mit dem ePrix von Berlin.

Andre Lotterer, Neel Jani

Mit Andre Lotterer und Neel Jani fährt Porsche Formel E - derzeit im Ruhemodus Zoom

Für Porsche - inmitten der ersten Formel-E-Saison als Werksteam - wäre Berlin das Heimrennen. Gleiches gilt für Mercedes, wo man ebenfalls die erste Saison in der Formel E absolviert. Ob Berlin aber wie geplant stattfinden kann, bleibt abzuwarten. Denn das Thema Coronavirus bestimmt derzeit den Tagesablauf.

"Die Ausbreitung des Coronavirus betrifft jeden einzelnen und geht weit über den Motorsport hinaus", sagt Carlo Wiggers, bei Porsche für die Bereiche Teammanagement und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeichnet, im Podcast "Inside E".

"Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und der Menschen weltweit hat oberste Priorität", so Wiggers. Porsches Motorsport-Projektleiter Pascal Zurlinden ergänzt dazu: "Einhergehend mit den Empfehlungen der Behörden haben wir auf Home-Office umgestellt, zumindest in den Bereichen, in denen mobiles Arbeiten möglich ist." Der Werkstattbetrieb in Weissach sei derzeit "auf ein Minimum beschränkt".

Pascal Zurlinden

Pascal Zurlinden stellt die positiven Highlights der ersten fünf Rennen heraus Zoom

Und wie fällt das sportliche Zwischenfazit nach den ersten fünf Rennen in Porsches erster Formel-E-Saison aus? "Wir hatten uns Podestplätze für das Saisonende zum Ziel gesetzt. Beim ersten Rennen konnten wir aber direkt einen zweiten Platz einfahren", bemerkt Zurlinden mit Blick auf den das gelungene Debüt mit Andre Lotterer am Lenkrad.

"Die Pole-Position [ebenfalls von Lotterer] beim ePrix Mexiko war ein weiteres Highlight. Wir haben bewiesen, dass wir mit dem Porsche 99X Electric ein konkurrenzfähiges Auto haben", so der Motorsport-Projektleiter von Porsche. In der aktuellen Formel-E-Gesamtwertung rangiert Lotterer an zwölfter Stelle. Teamkollege Neel Jani wartet noch auf seine ersten Punkte.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt