Langfristiges Engagement: Porsche bleibt der Formel E bis 2030 erhalten

Nach Jaguar und Nissan hat nun auch Porsche angekündigt, in der Gen4-Ära der Formel E und damit bis mindestens 2030 an den Start zu gehen

(Motorsport-Total.com) - Porsche bekennt sich langfristig zur Formel E: Am Donnerstag (23. Mai) gab der deutsche Hersteller im Vorfeld des E-Prix in Schanghai bekannt, auch in der Gen4-Ära der Formel E an den Start zu gehen. Damit wird das Engagement in der rein elektrisch betriebenen Meisterschaft bis 2030 verlängert.

Titel-Bild zur News: Pascal Wehrlein

Porsche wird bis 2030 in der Formel E fahren Zoom

"Wir wollen ein fester Bestandteil dieser Meisterschaft sein", sagt Porsche-Motorsportchef Thomas Laudenbach gegenüber Autosport, einer Schwesterpublikation von Motorsport-Total.com im Motorsport Network. "Wir sind nicht dafür bekannt, dass wir ein- und aussteigen, das haben wir in der Vergangenheit nie gemacht, und für uns geht es darum, wirklich mit der Meisterschaft zu wachsen."

Porsche ist seit der Saison 2019/20 in der Formel E vertreten und hat in den vergangenen fünf Saisons sieben Siege eingefahren. In der vergangenen Saison sicherte sich Jake Dennis vom Porsche-Kundenteam Andretti den Weltmeistertitel.

"Wir sind alle zusammen auf einer Art Reise, aber bevor man unterschreibt, führt man natürlich einige Gespräche, man will einige Dinge klären, man spricht über Bedingungen, man spricht über alles, bevor man eine Unterschrift setzt", sagt Laudenbach über die Verhandlungen zur Fortsetzung des Formel-E-Engagements von Porsche.

"Das heißt aber nicht, dass es etwas sehr Schwieriges war, sondern dass man sich die Zeit genommen hat, es richtig zu machen. Für uns war immer klar, dass es sich um ein langfristiges Engagement handelt", so der Porsche-Motorsportchef.

Porsche ist nach Nissan und Jaguar der dritte Hersteller, der sich zum Gen4-Reglement bekennt, das ab der Saison 2026/27 in Kraft tritt.

Formel-E-CEO Jeff Dodds freut sich, dass sich ein Hersteller mit einer so reichen Motorsporthistorie langfristig zur Formel E bekennt. "Was wir nicht so schnell aufbauen können, ist ein lebenslanges Erbe und Vermächtnis, das jemand wie Porsche mitbringt", sagt er. "Wenn Porsche in einer Meisterschaft wie der unseren aktiv ist, sendet das die Botschaft in die Welt, dass es sich um ernsthaften Motorsport handelt, und deshalb sind sie ein wichtiger Partner für uns."

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!