powered by Motorsport.com

Formel-E-Test Valencia 2020: Maximilian Günther schließt mit Bestzeit ab

BMW-Andretti-Pilot Maximilian Günther beendet Formel-E-Saisonvorbereitung 2021 auf P1 - Extrem enge Abstände am letzten Testtag

(Motorsport-Total.com) - Auf der Kurzanbindung des Circuit Ricardo Tormo in Valencia sind die dreitägigen Testfahrten in Vorbereitung auf die erste WM-Saison der Formel E zu Ende gegangen. Die Bestzeit am Dienstag fuhr Maximilian Günther (BMW-Andretti) mit 1.11.760 Minuten. Damit hat der Deutsche den Test als Gesamtschnellster abgeschlossen.

Maximilian Günther

Bestzeit beim offiziellen Formel-E-Vorsaisontest 2021 für BMW-Andretti Zoom

Die Abstände waren am Schlusstag extrem eng. Denn das gesamte 24-köpfige Feld lag innerhalb weniger als 0,8 Sekunden. Von Günther auf P1 bis Oliver Rowland (Nissan-e.dams) auf P7 waren die Piloten sogar innerhalb weniger als 0,2 Sekunden zu finden.

Namentlich reihten sich Sergio Sette Camara (Dragon-Penske; 2.), Nico Müller (Dragon-Penske; 3.), Antonio Felix da Costa (DS-Techeetah; 4.), Mitch Evans (Jaguar; 5.) und Pascal Wehrlein (Porsche; 6.) zwischen Günther und Rowland ein.

Müller hat mit P3 mit nur 0,055 Sekunden Rückstand auf die Testbestzeit von Günther eine Empfehlung abgegeben. Denn als einziger der 24 angetretenen Piloten hat der Schweizer sein Cockpit für die Formel-E-Saison 2021 noch nicht sicher.


Fotostrecke: Spottergudie: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021

Abgesehen von den schnellen Runden, die in Wertung gingen, gab es auch am letzten Testtag wieder zahlreiche Verstöße gegen die Track-Limits. Neben Verwarnungen wurden dabei sieben Strafen in Form von 15 Minuten Parken in der Box ausgesprochen. Es erwischte unter anderem Lucas di Grassi (Abt-Audi), der die Zeitenliste auf dem 24. und letzten Platz abgeschlossen hat.

Mit den drei in Valencia absolvierten Testtagen (Samstag, Sonntag und Dienstag) ist die offizielle Vorbereitung auf die erste WM-Saison der Formel E abgeschlossen. Der Saisonauftakt steht für den 16./17. Januar in Form eines Double-Headers in Santiago de Chile im Formel-E-Kalender 2021.

Kumulierte Testzeiten Valencia Tag 3:

01. Maximilian Günther (BMW-Andretti) - 1:11.760 Minuten
02. Sergio Sette Camara (Dragon-Penske) +0,036 Sekunden
03. Nico Müller (Dragon-Penske) +0,050
04. Antonio Felix da Costa (DS-Techeetah) + 0,055
05. Mitch Evans (Jaguar) +0,120
06. Pascal Wehrlein (Porsche) +0,148
07. Oliver Rowland (Nissan-e.dams) +0,183
08. Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) +0,218
09. Oliver Turvey (NIO) +0,236
10. Norman Nato (Venturi) +0,242
11. Jake Dennis (BMW-Andretti) +0,287
12. Edoardo Mortara (Venturi) +0,306
13. Nick Cassidy (Virgin) +0,339
14. Sebastien Buemi (Nissan-e.dams) +0,374
15. Alexander Sims (Mahindra) +0,403
16. Alex Lynn (Mahindra) +0,420
17. Andre Lotterer (Porsche) +0,445
18. Stoffel Vandoorne (Mercedes) +0,459
19. Robin Frijns (Virgin) +0,484
20. Rene Rast (Abt-Audi) +0,485
21. Nyck de Vries (Mercedes) +0,519
22. Tom Blomqvist (NIO) +0,548
23. Sam Bird (Jaguar) +0,579
24. Lucas di Grassi (Abt-Audi) +0,761