Formel E 2024 Portland 2: Antonio Felix da Costa feiert Hattrick

Dritter Sieg in Folge und vierter in fünf Rennen für Porsche-Pilot Antonio Felix da Costa - Teamkollege Pascal Wehrlein ohne Frontflügel auf P4

(Motorsport-Total.com) - Im Kampf um den WM-Titel in der Formel-E-Saison 2024 ist am Sonntag noch keine Vorentscheidung gefallen. Im 14. von insgesamt 16 Saisonrennen, Lauf 2 des Double-Headers in Portland (USA), hat sich Antonio Felix da Costa (Porsche) durchgesetzt.

Titel-Bild zur News: Antonio Felix da Costa

Perfektes Portland-Wochenende für Antonio Felix da Costa (Porsche) Zoom

Tabellenführer Nick Cassidy (Jaguar) kam nach einem Zwischenfall nur auf Platz 13 ins Ziel kam und der Tabellenzweite Pascal Wehrlein (Porsche) belegte ohne Frontflügel den vierten Platz. (Fotos: Formel E in Portland)

Für Felix da Costa, der schon am Samstag triumphiert hatte, ist es nun bereits der dritte Sieg in Folge. Denn vor dem Portland-Wochenende hatte der Portugiese auch schon Lauf 2 in Schanghai (China) für sich entschieden. Und zusammen mit seinem Sieg im zweiten Berlin-Rennen sind es für ihn nun sogar vier Siege in fünf Rennen. (Ergebnis: Rennen 2 der Formel E in Portland)

Jean-Eric Vergne mit Pole-Rekord

Im Qualifying hatte sich Jean-Eric Vergne (DS-Penske) durchgesetzt. Für den Franzosen war es die 17. Pole seiner Formel-E-Karriere. So viele hat seit Gründung der Elektrorennserie (2014) noch kein anderer geschafft.

Antonio Felix da Costa startete neben Polesetter Vergne aus der ersten Reihe. Tabellenführer Nick Cassidy begann seine geplante Wiedergutmachung nach dem Drama des Samstagsrennens vom sechsten Startplatz. Es sollte nichts werden.

Beim Start gelang es Antonio Felix da Costa, Polesetter Jean-Eric Vergne auszubeschleunigen und als Erster in die Schikane einzubiegen. Dann begann sofort wieder das taktische Fahren, wenngleich die Renndistanz auf eine Runde weniger angesetzte war als am Samstag, nämlich 26 Runden.

Energiesparen stand trotzdem wieder an der Tagesordnung. Wieder wechselten sich im Rennverlauf zahlreiche Piloten an der Spitze ab. Bei der Ein-Drittel-Marke führte Nico Müller (Abt-Cupra), bei der Zwei-Drittel-Marke hatte Robin Frijns (Envision) die Nase vorn. Beides aber waren nur Momentaufnahmen.

Zahlreiche Kollisionen im Pulk

Im Vergleich zum Samstagsrennen war das Pack-Racing am Sonntag wesentlich unsauberer. Es gab zahlreiche Kollisionen und davonfliegende Frontflügel.

Nach 18 Runden rückte das Safety-Car aus, weil zu viele Teile auf und rund um die Strecke lagen. Die Safety-Car-Phase hatte zur Folge, dass die Renndistanz um eine Runde verlängert wurde. Somit waren es letztlich doch 27 Runden, genau wie am Samstag.

Drei Runden vor Schluss führte Antonio Felix da Costa vor Mitch Evans (Jaguar) und Robin Frijns. Der Niederländer kam am Neuseeländer noch vorbei, aber gegen den in Führung liegenden Portugiesen war einmal mehr nichts auszurichten.

Cassidy ohne Punkte - Wehrlein und Evans jetzt punktgleich

So siegte Felix da Costa letztlich vor Frijns und vor Evans. Pascal Wehrlein büßte bei einer frühen Kollision im Pulk den Frontflügel ein. Er fuhr aber erstaunlicherweise weiter, ohne an die Box zu kommen. Und obwohl er den Großteil der Distanz ohne Frontflügel zurücklegte, kam Wehrlein direkt hinter den Top 3 als Vierter ins Ziel. Die Top 5 machte Polesetter Jean-Eric Vergne komplett.

In der zweiten Hälfte der Top 10 kamen Abt-Cupra-Pilot Nico Müller, Norman Nato (Andretti), Maximilian Günther (Maserati), Sebastien Buemi (Envision) und Jake Dennis (Andretti) ins Ziel. Tabellenführer Nick Cassidy kam kurz vor Halbzeit der Distanz zu einem Reparaturstopp an die Box. Für ihn wurde es am Ende der 13. Platz und damit keine WM-Punkte.

Zwei Rennen vor Schluss der Saison wird die Formel-E-Gesamtwertung 2024 weiterhin von Nick Cassidy angeführt, aber nur noch mit zwölf Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Pascal Wehrlein und Mitch Evans.

Antonio Felix da Costa liegt nach seinem Hattrick 21 Punkte hinter Wehrlein und Evans und somit 33 Punkte hinter Tabellenführer Cassidy. Damit hat auch er noch Titelchancen.

Im Formel-E-Kalender 2024 stehen jetzt nur noch die beiden Rennen des Double-Headers in London auf dem Programm. Auf der Outdoor-Indoor-Strecke des ExCeL-Center in der Hauptstadt Großbritanniens wird am Wochenende 20./21. Juli gefahren.

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt