powered by Motorsport.com

Formel E 2021 Riad 2: Mercedes und Venturi vom Qualifying ausgeschlossen!

Nach heftigem Crash von Edoardo Mortara im Freien Training läuft zweites Riad-Qualifying ohne die Mercedes-Team ab: Pole-Position für Robin Frijns

(Motorsport-Total.com) - Am Freitag des Double-Headers zum Auftakt der Formel-E-WM 2021 in Riad hatten die Mercedes-Teams noch alles im Griff. Werkspilot Nyck de Vries fuhr im ersten Rennen des Wochenendes zum Sieg, Edoardo Mortara aus dem Mercedes-Kundenteam Venturi auf den zweiten Platz.

Stoffel Vandoorne, Norman Nato

Die Teams Mercedes und Venturi durften im Qualifying für Riad 2 nicht antreten Zoom

Am Samstag sieht die Sache anders aus. Denn beim zweiten Qualifying des Wochenendes durften sowohl Mercedes als auch Venturi gar nicht antreten. Grund war ein heftiger Crash von Mortara im vorangegangenen Freien Training.

Der Crash passierte, nachdem das Training bereits abgewinkt war. Nach einem routinemäßigen Übungsstart auf der langen Gerade, auf der in Riad gestartet wird, schoss Mortaras Venturi-Bolide in der folgenden 90-Grad-Rechtskurve (Kurve 18) aus noch ungeklärten Gründen geradeaus in die von einer TecPro-Barriere geschützte Mauer.

Edoardo Mortara

Crash von Edoardo Mortara im Training als Grund für den Quali-Ausschluss Zoom

Mortara wurde per Krankenwagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Dabei war er laut eines Tweets der Rennserie ansprechbar. In einer Mitteilung des Venturi-Teams heißt es zur möglichen Unfallursache: "Erste Auswertungen deuten darauf hin, dass der Unfall auf ein Bremsversagen zurückzuführen war."

Weil die Ursache aber noch nicht abschließend geklärt ist und von der FIA noch untersucht wird, wurden die Fahrzeuge von Venturi (Mortara und Norman Nato) sowie von Mercedes (de Vries und Stoffel Vandoorne) nicht zum Qualifying zugelassen.

Frijns auf Pole - Dragon-Penske und NIO in der Superpole

Ohne Teilnahme von Mercedes und Venturi waren im sechsköpfigen Feld der Superpole plötzlich beide Autos der sonst im hinteren Teil des Feldes befindlichen Teams Dragon-Penske und NIO vertreten. Die Pole-Position aber holte sich Vrigin-Pilot Robin Frijns mit einer Zeit von 1:07.889 Minuten. Im Vergleich zur Freitags-Polezeit von Mercedes-Pilot de Vries war Frijns sogar 0,268 Sekunden schneller.

Robin Frijns

Die Pole-Position sicherte sich Robin Frijns (Virgin) mit neuer absoluter Bestzeit Zoom

Andere - wie etwa Pascal Wehrlein, der am Freitag in die erste Startreihe gefahren war - waren im Samstags-Qualifying hingegen deutlich langsamer. Der Porsche-Neuzugang startet das zweite Rennen des Wochenendes nur von P16. Teamkollege Andre Lotterer war neben den ausgeschlossenen Mercedes- und Venturi-Piloten der fünfte Fahrer, der am Qualifying nicht teilnahm. Lotterer hatte im Freien Training einen Unfall, aber deutlich harmloser als Mortara.

Neben Polesetter Frijns startet diesmal überraschend Sergio Sette Camara (Dragon-Penske; 2.) aus der ersten Reihe. In der zweiten Startreihe finden sich Sam Bird (Jaguar; 3.) und Oliver Turvey (NIO; 4.) ein. Aus der dritten Reihe legen Tom Blomqvist (NIO; 5.) und Nico Müller (Dragon-Penske; 6.) los.

Der Start zum zweiten Flutlicht-Rennen auf dem Stadtkurs in Diriyya erfolgt in MEZ umgerechnet um 18:00 Uhr. In Deutschland überträgt Sat.1 ab 17:00 Uhr live. Außerdem ist das Rennen im Livestream von ran.de zu sehen.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Spanien / Valencia

24. - 25. April

Qualifying 1 Sa 11:00 Uhr
Rennen 1 Sa 14:30 Uhr
Qualifying 2 So 10:00 Uhr
Rennen 2 So 13:30 Uhr
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!