Startseite Menü
  • 12.09.2010 15:01

Frijns ist letzte Formula BMW Europe Meister

Robin Frijns kämpfte sich im Laufe der Saison 2010 eindrucksvoll zurück und entriss Jack Harvey noch den Titel - Ein Porträt des Niederländers

(Motorsport-Total.com) - Robin Frijns ist ein Kämpfer. Es war genau diese Eigenschaft, die dem Niederländer beim Saisonfinale in Monza (IT) und im zugleich letzten Rennen der Formula BMW Europe den Titel einbrachte. Der 19-Jährige war mit Außenseiterchancen nach Monza gekommen - und verließ Italien mit der Meistertrophäe in den Händen.

Robin Frijns

Robin Frijns wird im Motorsport seinen Weg gehen Zoom

Jack Harvey (GB), mit dem sich Frijns über die komplette Saison einen harten Kampf geliefert hatte, ging mit einem Vorsprung von sieben Punkten in das letzte Rennwochenende des Jahres. Dank seiner beiden Polepositions vergrößerte der 17-Jährige den Abstand auf seinen härtesten Verfolger um zwei weitere Zähler. In Monza kann jedoch - und das hatte auch Frijns im Vorfeld immer wieder betont -alles passieren. Das sollte sich auch in den beiden Rennen der Formula BMW Europe einmal mehr bewahrheiten.#w1#

Harvey landete im 15. Lauf der Saison nach einer unverschuldeten Kollision im Kiesbett, während sich Frijns vom achten Startplatz noch bis an die Spitze vorarbeiten konnte. Damit lag er nun plötzlich 21 Zähler vor seinem Konkurrenten, und die Ausgangslage vor dem zweiten Lauf am Sonntag war klar: Käme Frijns vom sechsten Startplatz mindestens als Achter ins Ziel, würde er sogar bei einem Sieg Harveys den Titel erringen. Er erfüllte diese Vorgabe und sah als Dritter die Zielflagge, während Harvey von der Poleposition gewann. Die Mission Titelgewinn war erfüllt.

Rookietitel 2009

Seine Reise, an deren Ende nun der Fahrertitel steht, startete Frijns am 8. Mai 2009. Als Formel BMW Junior bestritt er in Barcelona sein erstes Rennen im Formelsport. Er gehörte zu einer Gruppe talentierter Rookies, die im FB02 erste Erfahrungen im Rennsport sammelten. Frijns war dabei besonders erfolgreich: Am Saisonende hatte er einen Sieg auf dem Konto und konnte sich über Platz eins in der Rookiewertung freuen. Somit war ihm auch 2010 die Unterstützung von BMW sicher. Sein erklärtes Ziel war nun der Titel.

Ab dem ersten Rennen - erneut in Barcelona - entspannte sich zwischen Frijns und Harvey, die bereits Jahre vorher im Kart gegeneinander gefahren waren, ein packendes Duell. Harvey übernahm beim Saisonauftakt die Gesamtführung und gab sie bis zum 15. Rennen nicht mehr ab. Vor den Läufen in Monza hatte es Harvey auf sechs Siege gebracht, Frijns war fünf Mal als Sieger ins Ziel gekommen. Nun ging es um alles. Mit seinem Erfolg im 15. Lauf glich Frijns in dieser Bilanz aus, während der letzte Triumph des Jahres an Harvey ging.

Neben unzähligen Erfolgserlebnissen erlebte Frijns im Saisonverlauf jedoch auch Rückschläge. Im Rückblick auf die vergangenen 16 Saisonrennen sagt er: "Die größte Enttäuschung in diesem Jahr erlebte ich im ersten Rennen in Barcelona, als ich einen Unfall hatte. Es war aber nicht mein Fehler. Der Höhepunkt war Zandvoort, als ich im Regen mit einem Vorsprung von acht Sekunden gewinnen konnte. Dort war ich wirklich sehr schnell. Es gab aber einige tolle Momente, schließlich habe ich insgesamt sechs Rennen gewonnen. Speziell war der Sieg in Monza, denn den brauchte ich unbedingt, um im Titelrennen zu bleiben. Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich es geschafft habe. Aber wenn ich zu Hause bin, werde ich es sicher langsam begreifen."

Für Frijns war es das zweite Jahr in Diensten von Josef Kaufmann Racing - und der Meister hat bei seinem Team einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie Lars Kaufmann verrät: "Zum ersten Mal hatten wir 2008 mit Robin Kontakt, als sich seine Mutter bei uns wegen eines Tests erkundigte. Wir haben ihn ins Auto gesetzt, und er war ab der ersten Runde beeindruckend schnell. Im vergangenen Jahr war er unser Rookie und leistete sehr gute Arbeit. In seinem ersten Rennen kam er auf Platz vier und sicherte sich später die Krone im Rookie-Cup.

Schwieriger Auftakt 2010

In dieser Saison erwischten wir keinen optimalen Start, als Robin in Barcelona bei schwierigen Bedingungen unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde. Das ganze Jahr über waren wir die Jäger, ehe wir am Samstag erstmals die Führung übernehmen konnten. Ich denke, das Rennen heute war das schwierigste des Jahres und sehr anstrengend für alle. Wir wussten, dass wir mit einem Top-Acht-Ergebnis die Meisterschaft gewinnen würden. Robin ist grandios gefahren und hat sich den Titel verdient. Es hat viel Spaß gemacht, mit ihm zu arbeiten."

Robin Frijns

Auf den Sieg in Zandvoort ist Frijns besonders stolz Zoom

Frijns kam am 7. August 1991 in Maastricht auf die Welt, lebt aber inzwischen mit seiner Familie in Warsage.1999 feierte er sein Debüt im Kartsport. Weder Siege noch Titel ließen lange auf sich warten. Unter anderem gewann er die VAS Championship, die Belgian Kadet Class Championship, die französische Meisterschaft und die European KF2 Championship. Zudem kam er in weiteren Championaten in Frankreich und Belgien auf Rang zwei.

Er liebt es, Zeit mit seinen Freunden zu verbringen und hält sich noch immer oft in den Niederlanden auf, wo er als Instruktor bei Fahrertrainings aktiv ist und auch weiterhin viel Zeit am Steuer von Karts verbringt. Sein Neffe ist nicht viel älter als er und für Porsche ebenfalls als Rennfahrer im Einsatz. Abseits der Strecke zählen Snowboardfahren, Golf und Fitnesstraining zu seinen Hobbys.

Frijns verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Er möchte der erste niederländische Formel-1-Weltmeister werden. Auf dem Weg dahin ist er selbst sein schärfster Kritiker und nur selten zufrieden mit sich. Seine Lieblingsstrecke ist der anspruchsvolle und traditionsreiche Kurs von Spa-Francorchamps (BE), bei den Fahrern ist F1-Legende Ayrton Senna (BR) sein Favorit.

Nun ist der Formula BMW Europe Meister 2010 bereit für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Noch hat er nicht entschieden, wohin genau ihn sein Weg im kommenden Jahr führt. Es dürfte jedoch feststehen, dass er auch zukünftig regelmäßig auf der obersten Stufe des Treppchens stehen und Meisterschaftspokale in die Luft stemmen wird.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Folgen Sie uns!