powered by Motorsport.com
  • 01.06.2014 · 19:10

Finalsieg in Budapest: Ocon zementiert Tabellenführung

Der Franzose siegte in Ungarn trotz eines verkorksten Starts zum fünften Mal in der laufenden Saison - Fuoco und Auer auf dem Podium - Abbruch wegen Regen

(Motorsport-Total.com) - Esteban Ocon (Prema) beendete sein Rennwochenende auf dem Hungaroring mit einem weiteren Sieg. Der 17-jährige Lotus-Junior triumphierte im zwölften Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft vor seinem Teamkollegen und Ferrari-Nachwuchsmann Antonio Fuoco sowie Lucas Auer (Mücke). Mit seinem fünften Saisonerfolg baute Ocon seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus und hat nun 82 Punkte mehr auf seinem Konto als sein erster Verfolger Tom Blomqvist (Carlin).

Esteban Ocon

Esteban Ocon feierte in Ungarn den zweiten Sieg des Wochenendes Zoom

Der Brite beendete das Rennen vor den Toren der ungarischen Hauptstadt Budapest, das wegen Regens vorzeitig abgebrochen wurde, auf Rang sechs. Am Start setzte sich Ocon in Führung. Auer behielt nur kurz die Oberhand gegen Fuoco und seinen Teamkollegen Felix Rosenqvist (Mücke), dann fiel er auf Rang vier zurück. An dieser Reihenfolge änderten auch vereinzelte Regentropfen nichts. Ocon konnte sich an der Spitze immer weiter absetzen, bevor Rosenqvist Ende der achten Runde zu einer Durchfahrtsstrafe antreten musste und Fuoco den zweiten Platz einnahm.

Zuvor hatte der Schwede die Streckenbegrenzung mehrmals missachtet und sah die Zielflagge schließlich als 17. Auch in den folgenden Runden gab es nicht viele Positionsänderungen. Blomqvist schob sich im 14. Umlauf an Felix Serralles (West-Tec) vorbei auf Rang sechs und zwei Runden später überholte Jakes Dennis (Carlin) seinen Rivalen Nicholas Latifi (Prema). Bei erneut einsetzendem Nieselregen schickte die Rennleitung das Safety-Car auf die Strecke. Mit Ende der 18. Runde wurde das Rennen abgebrochen. Ocon freute sich über seinen fünften Saisonsieg; Fuoco und Auer kletterten neben ihm auf das Siegertreppchen.

Starts machen Ocon und Fuoco zu schaffen

Max Verstappen (Van Amersfoort), Antonio Giovinazzi (Carlin), Blomqvist, Serralles, Gustavo Menezes (Van Amersfoort), Dennis und Latifi schafften den Sprung in die Top 10. Ocon jubelt: "Es war ein gutes Wochenende für mich, ich war in jeder Session vorne dabei und habe konstant gute Punkte gesammelt." Dennoch erkennt der Youngster Luft nach oben: "Trotzdem gibt es noch Dinge, die ich verbessern muss, zum Beispiel den Start. In diesem Rennen war mein Start okay, aber ich musste vor allem in der Anfangsphase auf Felix Rosenqvist aufpassen. Als er dann eine Durchfahrtsstrafe bekommen hatte, wurde mein Leben etwas leichter."


Fotos: Formel-3-EM in Budapest


Fuoco hatte an der grünen Ampel ebenfalls nicht das beste Händchen: "Mein Start war bescheiden, aber ich konnte Lucas bereits kurz später überholen. Als Felix dann eine Durchfahrtsstrafe bekommen hatte, war ich plötzlich Zweiter." Der Italiener bilanziert: "Damit bin ich sehr zufrieden. Auch ich muss mich am Start noch steigern und hoffe, dass ich ihn schon beim nächsten Rennen in Spa-Francorchamps besser hinbekomme."

Auer ärgert sich über kleine Patzer, ist insgesamt aber einigermaßen glücklich mit dem Trip nach Budapest: "Mein Start war richtig gut und in der zweiten Kurve war ich schon Zweiter. Aber dann habe ich einen Fehler gemacht und Antonio überholte mich. Wenig später habe ich dann etwas zu früh gebremst und Felix hat mich mit seinem Angriff über die Außenbahn in dieser Situation ehrlich gesagt auch überrascht. Danach war ich nur noch Vierter, bekam den dritten Platz nach der Strafe gegen Felix aber wieder. Mit diesem Ergebnis reise ich zufrieden nach Hause."