powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Dallara entwickelt großes Update für Formel-3-Auto

Im kommenden Jahr werden die Formel-3-Autos ihr Aussehen verändern und schneller werden - Auch die Sicherheit der Boliden wird weiterentwickelt

(Motorsport-Total.com) - Rennwagenkonstrukteur Dallara wird für das aktuelle Formel-3-Auto ein Updatepaket einführen. Der derzeitige Bolide wird seit 2012 verwendet und sein Einsatz ist bis Ende 2019 geplant. Dallara wurde gebeten, einige Updates bezüglich Sicherheit und Performance vorzunehmen. Dieses Updatekit wird in der kommenden Saison in der Europameisterschaft und in der Japanischen Serie eingesetzt.

George Russell, Joel Eriksson

Die Formel-3-Autos werden im nächsten Jahr in Details anders aussehen Zoom

Im Bereich der Sicherheit erklärt Formel-3-Projektmanager Jos Claes, dass der vordere Bereich des Monocoques verstärkt wird. Die Nase wird niedriger und die Reifen werden mit Halteseilen fixiert. Der Überrollkäfig wird zusätzlich mit Karbon verstärkt, um den Kopfschutz zu verbessern.

Die abgesenkte Nase soll in der Theorie verhindern, dass ein Auto nicht mehr so stark aufsteigt, wenn es das Heck eines anderen Autos berührt. Die Verbesserungen beim Überrollbügel werden bereits verwendet, seit bei einem Unfall von Gustavo Menezes im vergangenen Jahr in Spa-Francorchamps der Überrollbügel brach.

Bei der Performance wird Dallara einen größeren Frontflügel mit ausgefeilteren Endplatten entwickeln, damit der Anpressdruck konstanter wirkt und man einfacher überholen kann. "Wir versuchen ein Konzept umzusetzen, damit sich die Autos näher folgen können", sagt Claes. "Das verändert den Luftfluss rund um die Reifen und verbessert die Aero-Stabilität. Dazu kommt ein neuer Diffusor, der schon 600 Millimeter vor der Hinterachse beginnt. Derzeit beginnt er 280 Millimeter vor der Hinterachse.

Mit dem größeren Diffusor sollten die Autos schneller werden. Dadurch würde die Balance des Autos aber nicht mehr stimmen, wodurch ein zusätzliches Element beim Heckflügel entwickelt wird. Claes betont, dass alle diese Maßnahmen die größten Änderungen beim gegenwärtigen Formel-3-Auto sind. "Wir müssen auch immer versuchen, die Sicherheit zu verbessern", spricht der Belgier den zweiten wichtigen Faktor an.

"Wir verwenden jetzt seit acht Jahren das gleiche Auto. Die Sicherheit verbessert sich ständig, also ist es gut, wenn auch wir neue Ideen umsetzen können", so Claes. "Wir begrüßen es auch, dass wir die Formel-3-Autos schneller machen können, denn schließlich macht keine Kategorie darunter ihre Autos langsamer."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.10. 22:00

Neueste Diskussions-Themen