Startseite Menü
  • 19.09.2010 10:33

Der Champion im Porträt: Edoardo Mortara

Er stammt aus Genf, studiert Wirtschafts-Wissenschaften und war in der Formel-3-Euroserie 2010 nicht zu schlagen: Edoardo Mortara im Porträt

(Motorsport-Total.com) - Edoardo Mortara (Signature) hatte in Oschersleben allen Grund zum Strahlen: Der Italiener gewann die Fahrerwertung der Formel-3-Euroserie 2010. Drei Rennen vor Saisonende hat er nun 25 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Marco Wittmann (Signature) und ist damit nicht mehr einholbar. Vor ihm sicherten sich Formel-1-Stars wie Lewis Hamilton und Nico Hülkenberg sowie DTM-Piloten wie Paul di Resta und Jamie Green diesen prestigeträchtigen Titel.

Edoardo Mortara

Jubel bei Signature und Edoardo Mortara: Der Titel wurde erfolgreich eingetütet Zoom

Mortara sorgte zugleich für zwei Premieren: Sowohl sein Team Signature als auch sein Motoren-Partner Volkswagen feiern ihren ersten Fahrertitel in der Euroserie. Der Italiener selbst hat in seiner jungen Karriere bereits Höhen und Tiefen erlebt. 2006 stieg er in den Formelsport ein und schon ein Jahr später erfolgte der Aufstieg in die Formel-3-Euroserie.#w1#

Als bester Rookie und Gesamtachter schloss er seine Premierensaison ab. Im Folgejahr wechselte sein Team Signature auf Volkswagen-Motoren und Mortara beendete das Jahr als Vizechampion. Dann folgte der Umstieg in die GP2-Serie, doch dort wurde der 23-jährige Italiener mit den markanten blauen Augen nicht glücklich: seine bis zu diesem Zeitpunkt glatt verlaufende Karriere erlitt einen Knick.


Fotos: Formel-3-Euroserie in Oschersleben


Umso mehr freute er sich über ein Angebot von Volkswagen und Signature, Ende 2009 den Grand Prix von Macao zu bestreiten. Am südchinesischen Meer gewann er das wohl wichtigste Formel-3-Rennen der Welt. Als einer der Favoriten ging der Fan des italienschen Fußballklubs AC Mailand in die diesjährige Saison, die er mit insgesamt vier Qualifying-Bestzeiten und sechs Rennsiegen klar dominierte.

In der Euroserie gab es für Mortara in den insgesamt drei Jahren nur ein Team: Signature. Die von Teamchef Philippe Sinault geführte Mannschaft ist für den Rennfahrer wie eine Familie. Auch in schwierigen persönlichen Situationen waren sie immer für ihn da und unterstützten ihn, wo sie nur konnten.

Mortara ist kein typischer Südländer. Geboren und aufgewachsen ist er in Genf. Seine Mutter ist Französin, der Vater stammt aus Italien. Edoardo schloss die Schule trotz seiner Aktivitäten im Kartsport mit dem Abitur ab und schrieb sich 2006 für zwei Jahre an der Universität von Genf für Wirtschaftwissenschaften ein.

Nach zwei Jahren Pause, in denen er sich auf seine Motorsport-Karriere konzentrierte, fehlte ihm die geistige Herausforderung und er nahm das Studium wieder auf. Zusätzlich machte er vor kurzem seine Pilotenlizenz, trainiert viel und betreibt Free-Fighting. Außerdem hat er seiner Freundin etwas Wichtiges versprochen: Wenn er den Titel der Formel-3 Euroserie gewinnt, folgt als nächstes die Verlobung...

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Folgen Sie uns!

Das neueste von Motor1.com

Test Porsche Macan Facelift (2018): No Diesel, no Cry?
Test Porsche Macan Facelift (2018): No Diesel, no Cry?

Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix
Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix

Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden
Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden

Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation
Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation

Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift
Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift

Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz
Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE