powered by Motorsport.com
  • 19.07.2009 · 13:42

Bianchi holt Zandvoort-Double

Jules Bianchi hat auch das Sonntagsrennen der Formel-3-Euroserie in Zandvoort gewonnen - Startplatz acht, am Ende sechs Sekunden Vorsprung

(Motorsport-Total.com) - Jules Bianchi (ART) war der dominierende Mann des Wochenendes der Formel-3-Euroserie in Zandvoort. Der Franzose gewann nach dem Rennen am Samstag auch den Lauf am heutigen Sonntag. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sam Bird (Mücke) betrug nach 26 Rennrunden über sechs Sekunden. Der US-Amerikaner Jake Rosenzweig (Carlin) freute sich als Dritter über seinen ersten Podestplatz in der Euroserie. Bianchis Vorsprung in der Gesamtwertung ist mit seinem vierten Saisonsieg auf nunmehr 17 Punkte angewachsen. Rang zwei in der Gesamtwertung belegt weiterhin Christian Vietoris (Mücke), der als Vierter über die Ziellinie fuhr.

Jules Bianchi

Jules Bianchi hat in Zandvoort alles geholt, was es zu holen gab Zoom

Jules Bianchi gewann vom achten Startplatz aus auch das zweite Rennen des Wochenendes. Seit es in der Formel-3-Euroserie die Reversed-Grid-Regelung gibt, ist Bianchi erst der zweite Nachwuchsfahrer, dem an einem Wochenende zwei Siege und eine Pole-Position gelangen. Vor drei Jahren auf dem Nürburgring schaffte dieses der aktuelle Formel-1-Pilot Sebastian Vettel.#w1#

"Das Rennen war phantastisch", jubelte Bianchi. "Mein Auto war an diesem Wochenende toll, ich hatte noch nie ein so gutes Auto. Ich freue mich, dass ich nun auch einen guten Vorsprung in der Gesamtwertung habe. Aber noch ist nichts entschieden und wir müssen weiter hart arbeiten."

"Jules war heute nicht zu bezwingen", räumte der Zweitplatzierte Bird ein. "In der ersten Rennhälfte lief es für mich gut und ich konnte mir einen Vorsprung erarbeiten. Gegen Rennende bauten meine Reifen ab. So hatte Jules leichtes Spiel, mich zu überholen. Mein Podestplatz ist zwar schön, aber ich habe das Rennen lange angeführt und hätte natürlich auch gerne gewonnen."

Der Drittplatzierte Rosenzweig gab zu Protokoll: "Meine Saison begann schwierig und umso mehr freue ich mich über meinen ersten Podiumsplatz in der Formel-3-Euroserie. Christian Vietoris hinter mir war zum Glück nur an den Stellen der Strecke schneller, an denen man nicht überholen kann. So konnte ich meinen dritten Platz gegen ihn verteidigen. Ich hoffe, dass es nun so weitergeht und wir vielleicht auch mal am Samstag auf das Podest fahren können."

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!