powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 07.02.2013 16:08

Nach Rockingham-Unfall: Bryant-Meisner gibt Comeback

John Bryant-Meisners Genesung nach seinem schweren Unfall in Rockingham verlief gut - Der Schwede fährt in dieser Saison wieder im Formel-3-Cup

(Motorsport-Total.com) - John Bryant-Meisner wird bei seinem Comeback im Formel-3-Cup für Performance Racing an den Start gehen. Vor einem Jahr feierte der 18-jährige Schwede mit einem Podiumsplatz an seinem ersten Formel-3-Rennwochenende ein erfolgreiches Debüt. Im Mai wurde er jedoch bei Tests im britischen Rockingham so schwer verletzt, dass das Ende seiner Sportlerlaufbahn drohte.

John Bryant-Meisner

John Bryant-Meisner fährt im Formel-3-Cup wieder für Performance Racing Zoom

Bryant-Meisner, der dem schwedischen Nationalrennsportteam angehört, unterzog sich im Winter den letzten Operationen infolge seiner Verletzungen - unter anderem zwei Frakturen im Rückenwirbelbereich - die er sich bei einem Unfall zugezogen hatte. Nach zwei problemlos absolvierten Tests im Dezember in Spanien erhielt er nun die Freigabe für seine Rückkehr in den Formel-3-Cup.

"Natürlich freue ich mich, 2013 wieder mit meinem Team von Performance Racing anzutreten", so Bryant-Meisner. "Ich fühle mich heute so fit wie vor dem Unfall. Die Ärzte und meine Trainer von Pro Performance in England haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Nach den ersten Einschätzungen hieß es, dass ich mindestens 18 Monate keine Rennen fahren dürfte."

"Der Genesungsprozess verlief jedoch erstaunlich schnell und jetzt konzentriere ich mich darauf, mich so gut wie möglich auf die anstehenden Herausforderungen auf der Rennstrecke vorzubereiten", so der Schwede weiter. "Ich bin mir der starken Konkurrenz absolut bewusst und natürlich ist es nicht gerade vorteilhaft, den größten Teil des vergangenen Jahres verpasst zu haben, jedoch bin ich fest entschlossen, alles zu geben und ab dem ersten Rennen ganz vorn mitzufahren."

Das an der britischen Rennstrecke Silverstone beheimatete und mit schwedischer Lizenz fahrende Performance-Team Racing tritt seit 2008 im Formel-3-Cup an. Die Begeisterung über die Rückkehr von Bryant-Meisner ist deutlich spürbar. "Die Genesung von John verlief schneller als wir uns das hätten erträumen können. Wir freuen uns sehr, dass er diese Saison wieder mit uns bestreitet", erklärt Teamchef Bobby Issazadhe.

"Er hat bei seiner Genesung eine unglaubliche Zielstrebigkeit und viel Elan gezeigt. Bei den Tests im Dezember in Spanien zeigte er eine tolle Leistung. Obwohl er monatelang nicht in einem Rennwagen gesessen hatte, fuhr er besser als jemals zuvor", lobt Issazadhe und stellt heraus: "Johns Fähigkeit, die mental belastende Zeit außerhalb des Cockpits in etwas Positives zu wandeln, ist nur ein weiteres Zeichen seiner psychologischen Stärke. Ich bin überzeugt, dass wir uns auf eine tolle gemeinsame Saison freuen können."

Die erste Veranstaltung der Formel-3-Cup-Saison 2013 findet vom 26. bis 28. April in Oschersleben statt. Insgesamt stehen in diesem Jahr neun Rennwochenenden an - acht in Deutschland und eines im belgischen Spa-Francorchamps. Das Finale findet Ende September in Hockenheim statt. Der Formel-3-Cup fährt in diesem Jahr bei zwei Veranstaltungen im Rahmenprogramm der DTM sowie dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Folgen Sie uns!

Aktuelle Formelsport-Videos

Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute
Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!