Startseite Menü
  • 07.08.2012 14:36

Formel-3-Cup in Spielberg: 18 Männer und ein Mädel

Beim Heimspiel der Österreicher Rene Binder und Lucas Auer ist mit Michela Cerutti erstmals in dieser Saison ein Damen im Starterfeld vertreten

(Motorsport-Total.com) - Die beiden Österreicher im Formel-3-Cup haben sich für ihr Heimspiel am kommenden Wochenende gut in Position gebracht. Rene Binder konnte vor wenigen Wochen mit seinem Sieg in Spa-Francorchamps glänzen und einen dicken Motivationsschub verzeichnen, und Lucas Auer kommt im Cockpit seines Dallara-VW immer besser zurecht. Erst am vergangenen Wochenende erreichte der Neffe des ehemaligen Formel-1-Fahrers Gerhard Berger erneut einen zweiten Platz und glänzte unter schwierigen Bedingungen.

Lucas Auer

Lucas Auer will nach seinem zweiten Platz in Assen auch beim Heimspiel glänzen Zoom

Vor den drei Läufen auf dem Red-Bull-Ring liegt der 17-jährige Auer mit 141 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, sein drei Jahre älterer Teamkollege Binder hat 135 Punkte und Platz vier. Nicht nur wegen des Formel-3-Neulings aus Kufstein und des Routiniers aus Fügen sollte man am kommenden Wochenende die Saisonläufe 16 bis 18 auf dem Red-Bull-Ring nahe des österreichischen Spielberg beobachten, auch der Kampf um die Tabellenspitze verspricht Spannung.

Hier sind zwei Fahrer in der gleichen Situation, denn sowohl für Jimmy Eriksson wie auch für Kimiya Sato zählt in dieser Saison im Formel-3-Cup nur eines: der Meistertitel. Beide wollen am Jahresende das Kapitel Formel 3 möglichst als Champion abgeschlossen haben - seit vier Jahren ist Sato dabei, Eriksson befindet sich in seiner dritten Formel-3-Saison. Derzeit ist der Schwede mit 72 Punkten Vorsprung in einer komfortablen Situation, doch ein einziges verkorkstes Wochenende würde ihn schon zum Straucheln bringen, denn maximal 75 Punkte sind von Freitag bis Sonntag zu erzielen.

Man darf gespannt sein, wie sich das Team-Trio Gilbert-Mettler-Stolz entwickelt. Der Australier Mitchell Gilbert strotzt durch seinen ersten Formel-3-Sieg am letzten Wochenende in Assen vor Selbstvertrauen, der Schweizer Yannick Mettler will im Nachbarland Österreich glänzen und der Deutsche Luca Stolz will beweisen, dass er zurecht aus der Trophy- in die Cup-Wertung aufgestiegen ist.

Erstmals ist vom 10. bis 12. August EuroInternational mit zwei Fahrzeugen im ATS Formel-3-Cup dabei. Tom Blomqvist ist erfahren und eine sichere Bank, interessant wird es bei Michela Cerutti. Die hübsche Römerin feiert ihr Debüt in Deutschlands schnellster Formel-Rennserie. Sie ist derzeit nicht nur in der spanischen Formel-3-Meisterschaft, sondern auch im GT-Sport im Einsatz, im Formel-3-Cup ist sie 2012 die erste und einzige Lady und schon deshalb ein weiterer Glanzpunkt.

Nach dem Wechsel von Luca Stolz in die Cup-Wertung, scheint die Formel-3-Trophy nun zur sicheren Beute von Andre Rudersdorf zu werden. Es scheint aber auch nur so, denn Jordi Weckx hat nur zehn Punkte weniger als der erst 16-jährige Rudersdorf und zudem ist der routinierte Belgier extrem motiviert. Leistet sich Rudersdorf einen Schnitzer, ist Weckx da - ganz sicher.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Folgen Sie uns!

Anzeige