powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Red Bull taktiert: Ricciardo und Verstappen kassieren Strafen

Rückversetzung um 20 beziehungsweise 15 Plätze nach dem Monza-Qualifying bestätigt - Auch Carlos Sainz (Toro Rosso) holt frische Antriebskomponenten

(Motorsport-Total.com) - Die Red-Bull-Piloten haben die erwarteten Startplatzstrafen für den Einsatz neuer Antriebskomponenten beim Italien-Grand-Prix kassiert. Wie am Freitag im Nachgang des ersten Freien Trainings in Monza bekannt wurde, muss Daniel Ricciardo nach dem Qualifying 20 Positionen zurück. Stallgefährte Max Verstappen erwischt es mit einer Rückversetzung um 15 Ränge. Hinter der Sache steckt ein taktisches Manöver, um beim kommenden Rennen in Singapur frische Power zu haben.

Daniel Ricciardo

Red-Bull-Mann Daniel Ricciardo muss am Sonntag zur Aufholjagd blasen Zoom

Ricciardo lässt in Italien seinen fünften Verbrennungsmotor und seinen fünften Turbolader der Saison einbauen. Außerdem zückt der Australier die sechste MGU-H. Verstappen ist ebenfalls beim fünften V6 angelangt, wird aber erst auf die fünfte Hybridkomponente zur Rückgewinnung von Wärmeenergie vertrauen, was ihm die mildere Strafe einbringt. Der vierte Turbolader, der ab dem zweiten Training im Auto des Niederländers werkeln wird, entstammt dem regulären Kontingent.

Ähnlich verfährt Red Bulls Juniormannschaft Toro Rosso mit Carlos Sainz: Der Spanier erhält seinen fünften Verbrennungsmotor, seine fünfte MGU-H und seinen vierten Turbolader, womit er sich eine Strafversetzung um 15 Plätze einhandelt. Die Gelegenheit für taktische Antriebsrochaden ist günstig. In Monza sind die Aussichten mit Renaults PS-Malus getrübt, es lässt sich auf den Geraden aber gut überholen. Da viele Teams so verfahren, fallen die Sanktionen nicht so stark ins Gewicht.

Verstappen warnt aber davor zu glauben, dass es für Red Bull mit frischer Power in Singapur um den Rennsieg ginge: "Es ist schwierig zu sagen, aber wenn man in Spa-Francorchamps acht Zehntelsekunden zurückliegen, dann zaubert man nicht plötzlich in Singapur." Vielmehr rechnet der Teenager mit dem Kampf um einen Podiumsplatz. Er hofft auf das Safety-Car und eine gute Strategie.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE