powered by Motorsport.com

Neuer F1-Chef: Wer Stefano Domenicali ist und warum er Chase Carey ersetzt

Vom ehemaligen Ferrari-Teamchef zum Formel-1-CEO: Wir blicken auf die Karriere von Stefano Domenicali und klären, was seine Ankunft für die Königsklasse heißt

(Motorsport-Total.com) - An der Spitze der Formel 1 steht ein bedeutender Wechsel bevor, denn Stefano Domenicali bereitet sich darauf vor, die Nachfolge von Chase Carey als CEO der Rennserie anzutreten.

Stefano Domenicali

Stefano Domenicali wird Ende des Jahres die Geschicke der Formel 1 übernehmen Zoom

Domenicali wird nach Carey und dem langjährigen Chef Bernie Ecclestone erst der dritte CEO der Formel 1 in ihrer 70-jährigen Geschichte sein und wird die Zügel zum Ende dieses Jahres übernehmen.

Zwar hat die Formel 1 noch keine offizielle Ankündigung zur Ernennung Domenicalis gemacht, doch es gibt entsprechende Pläne für die Ankunft des Italieners, die mit Sicherheit eine Veränderung für Königsklasse des Motorsports mit sich bringen wird.

Wer ist Stefano Domenicali?

Stefano Domenicali blickt auf eine fast 30-jährige Karriere im Motorsport zurück, in der er für einige der größten Marken der Automobilindustrie tätig war.

Domenicali wurde im Mai 1965 geboren und war für eine Karriere im Motorsport bestimmt, da er in Imola geboren wurde - der Stadt, in der sich die Rennstrecke Autodromo Enzo e Dino Ferrari befindet, auf der der Grand Prix von San Marino ausgetragen wurde.

Nachdem er einen Großteil seiner Kindheit an der Rennstrecke verbracht hatte, arbeitete Domenicali sowohl in Imola als auch in Mugello, bevor er sein Studium an der Universität von Bologna abschloss und Ferrari rasch einen Lebenslauf schickte.

Hat er schon einmal in der Formel 1 gearbeitet?

Ja, Domenicali blickt auf eine lange Karriere in der Formel 1 bei Ferrari zurück und spielte eine entscheidende Rolle bei einer der dominantesten Teamleistungen in der Geschichte des Motorsports.

Domenicali arbeitete sich bei Ferrari nach oben, nachdem er 1991 zunächst in der Finanzabteilung des italienischen Herstellers tätig war. Er arbeitete in der Sponsorenbetreuung und als Personalchef, bevor er 1998 Sportdirektor des Formel-1-Teams von Ferrari wurde.

Domenicali trug dazu bei, die Rolle des Sportdirektors innerhalb der Teams neu zu definieren, indem er einen neuen Schwerpunkt auf die menschliche Leistung legte, der sich bis heute in der Formel 1 bemerkbar macht.


Domenicali löst Carey ab: Neuer Boss für die F1!

Hintergründe zum Knalleffekt in der Formel 1: Chasey Carey tritt ab und wird durch den ehemaligen Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ersetzt Weitere Formel-1-Videos

Er spielte eine wichtige Rolle in Ferraris Serie von sechs aufeinanderfolgenden Konstrukteurstiteln zwischen 1999 und 2004 und in Michael Schumachers Serie von fünf Fahrertiteln zwischen 2000 und 2004.

Nach fast einem Jahrzehnt als Sportchef war Domenicali die natürliche Wahl für Ferrari als nächster Teamchef nach dem Rückzug von Jean Todt zum Ende der Saison 2007.

Im Jahr 2014 trat Domenicali als Teamchef von Ferrari nach nur drei Rennen in der Saison zurück, nachdem der Hersteller infolge eines schwierigen Starts in das Jahr auf den fünften Platz in der Konstrukteurswertung zurückgefallen war. Man hatte Schwierigkeiten, sich an das neue Reglement für V6-Hybridmotoren anzupassen.

Was hat er nach der Formel 1 gemacht?

Domenicali verließ die Automobilindustrie nach seinem Ausscheiden bei Ferrari nicht lange, sondern wurde im November 2014 "Vice President New Business Initiatives" bei Audi.

Im Jahr 2016 wechselte Domenicali dann zur Schwestermarke Lamborghini des VW-Konzerns und wurde CEO des italienischen Herstellers. Er trug dazu bei, Lamborghini zu einem enormen Wachstum und zu Rekordverkaufszahlen bis 2019 zu führen.

Neben seiner Tätigkeit bei Lamborghini war Domenicali Präsident der Einsitzer-Kommission der FIA, wo er die Umstrukturierung der Nachwuchsklassen mitverantwortete.

Domenicali belebte die alte Formel-2-Kategorie wieder, die 2017 zum letzten Sprungbrett in die Formel 1 wurde, und richtete 2019 auch eine neue internationale Formel-3-Plattform ein, wodurch der Weg vom Kartsport in die Formel 1 für angehende Rennfahrer viel klarer wurde.

Domenicali blieb eine beliebte und willkommene Figur im Formel-1-Fahrerlager und tauchte gelegentlich in der britischen Fernsehberichterstattung von Channel 4 als Experte auf.

Warum übernimmt er die Nachfolge von Chase Carey?

Am Dienstagabend tauchte die Nachricht auf, dass Domenicali die Nachfolge von Carey antreten würde, wie 'Motorsport-Total.com' aus verlässlichen Quellen, die über die Situation Bescheid wussten, bestätigt wurde.

Domenicali muss noch zustimmen und den Deal abschließen, um CEO der Formel 1 zu werden. Aber dies wird als eine Formalität betrachtet, die es ermöglicht, Vorbereitungen für seine Ankunft zu treffen.

Domenicali ist seit langem auf dem Radar von Liberty Media als potenzielle Führungspersönlichkeit für die Formel 1. Seine Bilanz bei Lamborghini beweist seine Fähigkeit, zum Wachstum einer Marke beizutragen, was ihn in Verbindung mit seinem offensichtlichen Wissen und seiner Stärke im Motorsport zu einer idealen Figur macht, um die Leitung der Formel 1 zu übernehmen.

Stefano Domenicali

Bei Ferrari trug Domenicali maßgeblich zu den Serienerfolgen in den 2000ern bei Zoom

Eine Vielzahl anderer Namen wurde in der Vergangenheit mit dieser Rolle in Verbindung gebracht, darunter auch aktuelle Formel-1-Teamchefs wie Toto Wolff, Christian Horner und Zak Brown.

Doch angesichts der Bedenken einiger Teams wegen Interessenskonflikten war man sich einig, dass keine Person die Rolle übernehmen könnte, die in den vergangenen zwei Jahren für ein Team gearbeitet hat.

Warum tritt Chase Carey zurück?

Mit 66 Jahren war nicht zu erwarten, dass der bisherige CEO Chase Carey viel Zeit in dieser Funktion verbringen würde. Seine Hauptaufgabe bestand darin, die neue Concorde-Vereinbarung fertig zu stellen und zu unterzeichnen.

Nachdem im vergangenen Monat die kommerziellen Bedingungen für die nächsten fünf Jahre mit den zehn Teams ausgearbeitet wurden, kann Carey nun den Staffelstab an Domenicali übergeben, um das künftige Wachstum und die Weiterentwicklung der Formel 1 zu überwachen.

Carey hat seit der Übernahme von Bernie Ecclestone als CEO im Januar 2017, als der Kauf der Formel 1 durch Liberty Media abgeschlossen wurde, viel erreicht. Er hat mit dem aktualisierten Concorde-Abkommen und den sich abzeichnenden neuen Regelungen, einschließlich einer bahnbrechenden Budgetobergrenze, dazu beigetragen, der Formel 1 eine nachhaltigere Zukunft zu sichern.

Chase Carey, Ross Brawn

Chase Carey, hier mit Ross Brawn (r.), will künftig etwas kürzer treten Zoom

Carey sah sich im Zuge der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr mit einer Reihe großer Herausforderungen konfrontiert, trug aber dazu bei, einen Kalender mit 17 Rennen zu sichern, den die meisten Anfang des Jahres für unwahrscheinlich hielten.

Er wird über das Jahresende hinaus in der Formel 1 engagiert bleiben und eine neue Rolle übernehmen, wenn Domenicali vor der Saison 2021 CEO wird.

Wie wird dies die Formel 1 verändern?

Die größte Veränderung ist, dass die Formel 1 mit Domenicali wieder von einem "Mann aus dem Rennsport" geleitet wird.

Careys Erfolgsbilanz in der Geschäftswelt und bei der Führung großer Marken war zutiefst beeindruckend und führte zu seiner Ernennung im Jahr 2017, aber er verfügte nicht über jene Branchenkenntnisse, die Domenicali einbringen wird.

Viele der Grundlagen für die großen Veränderungen, die die Formel 1 in den nächsten zwei Jahren erfahren wird - wie die Budgetobergrenze im Jahr 2021 und die neuen technischen Vorschriften im Jahr 2022 - sind bereits gelegt worden. Domenicali wird die Aufgabe haben, deren Umsetzung und Überwachung zu beaufsichtigen und die künftige Expansion der Formel 1 voranzutreiben.

Die Ankunft von Domenicali bedeutet, dass drei der Schlüsselfiguren des Ferrari-Traumteams aus den frühen 2000er Jahren nun leitende Positionen an der Spitze der Formel 1 bekleiden werden. Jean Todt ist seit 2009 FIA-Präsident, während Ross Brawn als Formel-1-Sportchef fungiert.

Todts Mandat als FIA-Präsident läuft jedoch im Dezember 2021 aus, und er hat bereits früher erklärt, dass er keine weitere Amtszeit anstreben wird - etwas, das als Bedingung für die Ernennung von Domenicali verstanden wird.

Es bleibt Domenicali überlassen, mit dem Team zusammenzuarbeiten, das in der Formel 1 bereits eingesetzt wird, um das Wachstum der Serie in den vergangenen Jahren gemeinsam fortzusetzen. Angesichts seiner Erfolgsgeschichte bei Lamborghini und seiner früheren Erfolge bei Ferrari scheint er eine passende Ernennung zu sein.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!