powered by Motorsport.com
Startseite Menü

McLaren-Mitgründer Tyler Alexander verstorben

Der US-amerikanische Ingenieur verstarb im Alter von 75 Jahren - Ron Dennis würdigt Erfolge im US-Rennsport und einen "Kerl der alten Schule"

(Motorsport-Total.com) - Das McLaren-Urgestein Tyler Alexander ist tot. Wie der Rennstall aus Woking mitteilt, verstarb der frühere Teamdirektor am Donnerstagabend im Alter von 75 Jahren. McLaren verliert mit dem US-Amerikaner ein weiteres von vier Gründungsmitgliedern, das sich vor seinem Engagement in der Formel 1 in der US-Szene verdient machte. An der Seite Teddy Mayers war Alexander als Ingenieur für McLaren bis Anfang der Achtzigerjahre verantwortlich, dann verkaufte er seine Anteile an Ron Dennis.

Bernie Ecclestone

Tyler Alexander mit Bernie Ecclestone: Er machte sich auch als Fotograf einen Namen Zoom

Der McLaren-Patron würdigt Alexander in einer offiziellen Stellungnahme und bezeichnet ihn als "einen der ersten Pfeiler" des Unternehmens. "Bruce (Gründer McLaren; Anm. d. Red.) hätte sich gar kein kräftigeres Paar Schultern wünschen können, um das Renommee des Teams aufzubauen. Tyler hat McLaren geatmet und gelebt", lässt Dennis wissen. "Tyler war ein Kerl der alten Schule: kühn, bescheiden und weise. Was bleibt, sind sein Ruf und sein Vermächtnis, die in der Geschichte des internationalen Motorsport untilgbar sind."

Alexander war bei der McLaren-Gründung im Jahre 1963 der Mechaniker des Teams. Der studierte Luftfahrtingenieur zeichnete später für Erfolge in der CanAm-Serie - mit Denny Hulme und Peter Revson - und bei den 500 Meilen von Indianapolis verantwortlich. Er wurde Teilhaber, kehrte 1979 nach Europa zurück und war an der Verschmelzung mit Dennis' Unternehmen Project 4 beteiligt, ehe er bei McLaren ausstieg.

Nach einem weiteren IndyCar-Engagement mit Mayer, einem gescheiterten Formel-1-Einstieg mit Carl Haas und einem Intermezzo als BMW-Rennleiter im Sportwagenbereich kehrte er zu McLaren zurück. Bekannt wurde Alexander nicht nur als Ingenieur, sondern auch als passionierter Fotograf: Er veröffentlichte einen viel beachteten Bildband über seinen langjährigen Arbeitgeber.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total Business Club