powered by Motorsport.com
  • 28.05.2011 · 17:09

  • von Stefan Ziegler

Heidfeld nach Platz 16: "Aufgeben gibt's nicht"

Renault-Fahrer Nick Heidfeld hatte sich im Qualifying von Monaco deutlich mehr erhofft als Startplatz 16, möchte sich nun aber im Rennen klar steigern

(Motorsport-Total.com/Sky) - Für Nick Heidfeld entwickelte sich die Qualifikation von Monaco alles andere als nach Wunsch, denn bereits nach der zweiten Teilsession musste der Deutsche seinen Renault abstellen: Heidfeld kam in Monte Carlo nicht über Startplatz 16 hinaus und blieb damit deutlich hinter den Erwartungen zurück. In den vergangenen Jahren hatte Renault im Fürstentum schließlich stets eine starke Leistung gezeigt.

Nick Heidfeld

Nick Heidfeld möchte versuchen, im Rennen einige Überholmanöver zu zeigen

Dass sowohl Witali Petrow (11.) als auch Heidfeld an der Top-10-Hürde scheiterten, "verwundert uns auch ein bisschen", gibt der 34-Jährige zu. "In den vergangenen Qualifikationen schafften wir es stets, uns in den Top 10 zu platzieren. Daher hatten wir gehofft, es würde hier noch besser laufen. Das war nicht der Fall. Warum es so ist, kann ich nicht erklären", sagt der sichtlich enttäuschte Heidfeld.

Ausgehend von Startplatz 16 dürfte dem Renault-Piloten eine schwierige Aufgabe ins Haus stehen - und zwar "selbst mit dem verstellbaren Heckflügel, mit KERS und mit den Reifen", wie Heidfeld anfügt. "Trotzdem: Wir haben hier schon oft chaotische Rennen gesehen. Es könnte eine Safety-Car-Phase geben und möglicherweise kommen nicht alle Fahrer an. Es ist knifflig, aber aufgeben gibt's nicht."