powered by Motorsport.com

Glock: "Waren überall zu langsam"

Timo Glock vermisste im Qualifying in Abu Dhabi Grip und büßte in jedem Sektor Zeit ein - Deshalb war der Deutsche langsamer als sein Marussia-Teamkollege Pic

(Motorsport-Total.com) - Für Timo Glock war auch im Qualifying für den Grand Prix von Abu Dhabi nach dem ersten Abschnitt Feierabend. Der Deutsche drehte insgesamt neun Runden und kam auf eine persönliche Bestzeit von 1:45.426 Minuten. Zufrieden war der Routinier nicht, denn er war um vier Zehntelsekunden langsamer als sein Marussia-Teamkollege Charles Pic. Während der Franzose Startplatz 20 an Land zog, musste sich Glock hinter Witali Petrow auf Position 22 anstellen. Warum war Pic diesmal schneller? "Keine Ahnung", lautet Glocks erste Stellungnahme.

Timo Glock

Marussia-Pilot Timo Glock wird in Abu Dhabi von Startplatz 22 angreifen Zoom

In jedem Sektor büßte der 30-Jährige Zeit ein. "Wir haben heute Mittag ein ganz gutes Auto gehabt, aber im Qualifying hat der Grip in allen Sektoren gefehlt. Meines Erachtens nach haben wir die Reifen nicht wirklich zum Arbeiten gebracht", sucht Glock gegenüber 'RTL' die Ursache. "Im ersten Versuch hat es lange gebraucht, bis der Reifen zum Arbeiten kam. Im zweiten Run war es auch so. Unter dem Strich waren wir heute überall zu langsam", lautet sein enttäuschendes Fazit.

Was möglich gewesen wäre zeigte Pic. Der Rookie griff Caterham an und konnte Petrow schlagen. Auch Heikki Kovalainen war in Griffweite. Um eine Zehntelsekunde behielt der Finne schließlich die Oberhand. Für Marussia ist Caterham in Reichweite, obwohl man ohne KERS auskommen muss. Caterham hatte viele Updates nach Abu Dhabi gebracht, aber absetzen konnte man sich von Marussia damit nicht.

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen