powered by Motorsport.com
  • 28.10.2011 · 15:28

  • von Fabian Hust

Force India: Emotionen beim Heimspiel in Indien

Teamchef Vijay Mallya gibt sich nach dem Freien Training angesichts der Erfüllung eines lang gehegten Traums emotional und hofft auf Punkte

(Motorsport-Total.com) - Beide Force-India-Piloten schafften zum Auftakt des Heimrennens des Teams in Indien am ersten Tag den Sprung in die Top 10. Adrian Sutil hatte 1,610 Sekunden Rückstand auf die Spitze zu verzeichnen, bei Teamkollege Paul di Resta waren es auf Position neun liegend 2,147 Sekunden.

Vijay Mallya (Teameigentümer)

Vijay Mallya ist stolz auf den ersten Indien-Grand-Prix

"Wir hatten heute ein paar gute Einheiten", so Sutil. "Wir fuhren heute Morgen am Auto mit einem Aerodynamik-Upgrade, und ich konnte den Unterschied in Bezug auf die Stabilität sofort spüren. Ich denke aus diesem Grund, dass wir damit im Rennen fahren werden."

"Der Kurs macht Spaß, und er ist sehr gut angelegt. Er verfügt über ein paar herausfordernde Kurven, und es scheint jede Menge Überholmöglichkeiten zu geben. Das sollte am Sonntag zu einem interessanten und aufregenden Rennen führen."

"Das war heute für alle eine neue Erfahrung", so di Resta. "Wir mussten in unserem Programm eine Menge abarbeiten. Die Strecke ist ziemlich aufregend und die Haftung scheint sich ganz gut aufzubauen."

"Angesichts der Tatsache, dass die DRS-Zonen so effektiv sind, wird es kein einfaches Rennen, und es wird wohl das Ergebnis zahlreicher Überholmanöver sein. Was unsere heutige Arbeit betrifft, so kommen wir in Bezug auf das Setup dorthin, wo wir stehen müssen. Ich muss immer noch etwas Geschwindigkeit finden, aber wenn wir uns erst einmal hinsetzen und die Daten analysieren, bin ich mir sicher, dass wir morgen weitere gute Versuche haben."

"Es war einmal mehr ein sehr spezieller Moment, am 'Buddh International Circuit' anzukommen und den Klang der Formel-1-Motoren in Indien zu hören", so Teamchef Vijay Mallya. "Dies ist etwas, von dem ich seit über 30 Jahren geträumt habe, und dieses Wochenende wird für mich sehr emotional. Die beiden Force India heute als erste Autos auf der Strecke zu sehen, hat mir auch ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert."

"Die Jaypee-Gruppe hat exzellente Arbeit mit dieser Strecke geleistet, und wir können auf diese beeindruckende Anlage sehr stolz sein. Die Fahrer haben das Layout gelobt, und wir erwarten alle ein aufregendes Rennen."

"Heute gab es auf der Strecke eine Menge zu lernen, aber wir können mit der erreichten Arbeit zufrieden sein. Ich habe kein Geheimnis aus meinem Wunsch gemacht, beide Force India am Sonntag ordentlich in den Punkte zu sehen, und die heutige Arbeit hat uns einen Schritt in die richtige Richtung gebracht, um dies zu erreichen."


Fotos: Force India, Großer Preis von Indien, Freitag


"Es war großartig, dass wir hier auf dem 'Buddh International Circuit' das Training aufgenommen haben, welcher sich als exzellente Strecke erwiesen hat", so Chefingenieur Dominic Harlow. "Zu Beginn des 1. Freien Trainings war etwas Staub auf der Strecke, aber das säuberte sich schnell und wir sahen, wie sich das Haftungsniveau erhöhte."

"Mit einem zusätzlichen Satz der weichen Reifen, welcher für unsere Programme zur Verfügung stand, bewerteten wir ein paar aerodynamische Veränderungen an der Front und dem Heck des Autos, erhielten dabei von den Daten positive Hinweise."

"Natürlich hatten wir es zum Ziel, etwas mehr Kilometer abzuspulen, um mehr Daten über die Strecke zu sammeln und das Verhalten der Reifen zu analysieren. Es gibt über Nacht eine Menge zu tun, um unsere Ergebnisse und Simulationen im Hinblick auf den Rest des Wochenendes unter die Lupe zu nehmen."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!