powered by Motorsport.com
  • 11.01.2007 · 14:01

Paffett: DTM-Comeback im Vorjahreswagen?

Angeblich kommt Formel-1-Testfahrer Gary Paffett 2007 im Team Persson zum Einsatz - HWA-Werksteam soll bleiben, wie es ist

(Motorsport-Total.com) - So allmählich nimmt das Starterfeld für die neue DTM-Saison 2007 konkrete Formen an. Nachdem Audi Timo Scheider ins Werksteam befördert hat, gibt es nun auch Neues von Mercedes. Und da scheinen sich die Spekulationen um eine mögliche Rückkehr von Gary Paffett zu bestätigen. Wie das britische Fachmagazin 'Autosport' erfahren haben will, soll der 2005er DTM-Champion beim Mercedes-Persson-Team unterkommen und mit einem Vorjahreswagen an den Start gehen.

Gary Paffett

Gary Paffet will zurück in die DTM, um wieder Rennen zu fahren Zoom

Paffett hatte die DTM nach seinem Titelgewinn 2005 in Richtung Formel 1 verlassen und bei McLaren-Mercedes als Testfahrer angeheuert. Schon nach einem Jahr zieht es ihn nun aber zurück in die DTM, denn als Racer möchte er nicht nur testen, sondern auch Rennen bestreiten.

Ganz so einfach gestaltete sich ein Comeback bei Mercedes aber nicht, denn die Sitze im Werksteam sind eigentlich schon alle besetzt, mit Meister Bernd Schneider, Bruno Spengler, Jamie Green und Mika Häkkinen. Und so waren neue Gerüchte aufgekommen: Könnte eine Rückkehr von Paffett das DTM-Aus von Häkkinen bedeuten? Denn dessen Verbleib wurde noch nicht offiziell bestätigt, und so wurde spekuliert, dass der Finne sein Cockpit für den Engländer räumen könnte oder es im schlimmsten Fall sogar räumen müsste.

"Wir hatten keinen Grund, an unserer Fahreraufstellung etwas zu ändern." Norbert Haug

Auch eine weitere Variante kam ins Spiel, nämlich dass das Werksteam ausgebaut wird und künftig mit fünf Autos an den Start geht. Doch laut 'Autosport' hat Mercedes-Benz-Sportchef Norbert Haug jetzt die Spekulationen beendet: An der aktuellen HWA-Werkstruppe mit Schneider, Spengler, Green und Häkkinen werde nichts geändert. "Wir haben im Dezember erfahren, dass Gary Interesse an einem DTM-Comeback hat", sagte Haug, "aber wir hatten keinen Grund, an unserer Fahreraufstellung etwas zu ändern. Ich würde also keine Überraschung bei der Besetzung der vier Werksautos erwarten."

Zudem hält Haug es für unfair, die Fahrer aus der vergangenen Saison zu degradieren. Deshalb wird damit gerechnet, dass Paffett bei Persson-Motorsport untergebracht und dort einen Vorjahres-Mercedes fahren wird. Haug ist sich demnach sicher, dass Paffett talentiert genug ist, um auch in einem alten Auto konkurrenzfähig zu sein. Er traut dem 2005er Champion damit offenbar sogar Siege zu: "Wenn man ein wirklicher Superstar ist, kann man auch in einem alten Auto gewinnen. Und Gary ist ein wirklicher Star und kann gute Leistungen zeigen."

Und was sagt Paffett selbst? "Natürlich ist das nicht die perfekte Situation für das kommende Jahr, aber ich ziehe diese Lösung schon in Betracht. Es geht vor allem darum, dass ich dieses Jahr wieder Rennen fahren kann."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!